Designstücke made in Italy: Studierende präsentieren Ausstellung auf Leonardo-Campus

Ab dem 26. April zeigt unser Fachbereich Objekte von elf italienischen Designern. Die zweite Ausstellung in der Reihe „Designstücke“ hat erneut ein studentisches Team konzipiert.

Das Plakat zur Ausstellung zeigt die Olivetti-Schreibmaschine. (Bild: FH Münster/Fachbereich Design)
Das Plakat zur Ausstellung zeigt die Olivetti-Schreibmaschine. (Bild: FH Münster/Fachbereich Design)

Eine Rechenmaschine der Firma Olivetti von Marcello Nizzoli und die Tolomeo-Leuchte von Michele de Lucchi sind zwei Beispiele dafür, dass Entwurfsarbeit nicht ohne kreative Phantasie und lustvolle Experimente auskommen kann. Dies ist eines der Ergebnisse, mit denen Studierende des Fachbereichs Design der FH Münster ihre Entdeckungsreise in die Gedankenwelt von elf bedeutenden italienischen Altmeistern abgeschlossen haben. Mit ihnen hatte sich ein studentisches Team im Projektseminar unter der Leitung von Prof. Claudia Grönebaum und Prof. Dr. Reinhold Happel befasst.

Die zehn Studierenden konzipierten mit den Objekten aus der Fachbereichssammlung die Ausstellung „Designstücke 2: Design made in Italy“. Dabei zeigen die Studierenden, „worin die gestalterische Qualität der Objekte besteht, die oftmals seit Jahrzehnten erfolgreich auf dem Markt sind“, verspricht Grönebaum. Interessant sei dieses Ausstellungskonzept auch für die Öffentlichkeit, ergänzt Happel. „Denn wer will sich nicht seine Wohn- und Arbeitswelt praktisch und schön einrichten?“ Und wenn man in dem Zusammenhang an italienisches Design denke, komme schnell die Frage auf, was das eigentlich sei. Davon können sich nun alle interessierten Besucher ein Bild machen.

Wann und wo:
„Designstücke 2: Design made in Italy“ läuft vom Donnerstag (27. April) bis 30. Juni montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr auf dem Leonardo-Campus 6 in Münster. Die Vernissage ist am Mittwoch (26. April) ab 19 Uhr.

Seite drucken