March for Science – Demo für eine freie Wissenschaft und gegen Populismus am 22. April

In mehr als 20 Städten Deutschlands findet am Samstag (22. April) der „March for Science“ statt – eine weltweite Demonstration für den Wert der freien Wissenschaft für die Demokratie. Auch die Wissenschaftsstadt Münster ist dabei.

Der March for Science, eine Demonstration für eine freie Wissenschaft und gegen Populismus, findet weltweit am 22. April statt. In mehr als 20 deutschen Städten wird mitgemacht.
Der March for Science, eine Demonstration für eine freie Wissenschaft und gegen Populismus, findet weltweit am 22. April statt. In mehr als 20 deutschen Städten wird mitgemacht.

Los geht’s ab 15 Uhr auf dem Domplatz. Falls Sie persönlich mitmachen möchten, informieren wir Sie hiermit über die Hintergründe der Aktion.

Weltweit erfährt der Populismus einen Aufschwung. „Sogenannte ‚alternative Fakten‘ werden im gesellschaftlichen und politischen Diskurs zunehmend als wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen gleichwertig behandelt“, schreiben Dr. Tanja Gabriele Baudson, TU Dortmund, und Claus Martin, Komponist und Regisseur. Sie sind die Initiatoren und Koordinatoren des „March for Science“ in Deutschland.

Doch die Existenzberechtigung der Wissenschaft stehe in Frage, „wenn ‚gefühlte Wahrheiten‘ wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse als Argumente ersetzen können“, so die Organisatoren weiter. „Dies gefährdet aber auch unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung insgesamt, weil die daraus resultierende Unsicherheit, ob man der Wissenschaft überhaupt noch glauben kann, Verunsicherung schafft und so einen Nährboden für populistische Strömungen aller Art bietet.“

Mit dem „March for Science“ möchten die Organisatoren deutlich machen, dass die Freiheit der Wissenschaft unabdingbar ist, damit unsere Demokratie Bestand haben kann.

Seite drucken