Untersuchung von ECMOs: Absolventin am Fachbereich Physikingenieurwesen für Masterarbeit ausgezeichnet

Für ihre Untersuchung des Verschleißes von ECMO-Oxygenatoren in der Langzeitnutzung erhält Dagmar Müller, Masterabsolventin an der FH Münster, einen Preis für die beste Erstveröffentlichung im Fachmagazin „Kardiotechnik“.

Bei einem Herz-Lungen-Versagen kommt in der Kardiotechnik ein ECMO zum Einsatz: Dabei handelt es sich um eine Pumpe und einen Oxygenator, die die Atemfunktion der Patient*innen sicherstellen und den Blutkreislauf weiterhin mit Sauerstoff versorgen. Über den Materialverschleiß der ECMOs bei Langzeitanwendungen liegen in der Forschung bislang jedoch nur unzureichende Kenntnisse vor. Dagmar Müller hat in ihrer Masterarbeit am Fachbereich Physikingenieurwesen diesen Verschleiß per Rasterelektronenmikroskopie untersucht. Für die anschließende Veröffentlichung im Fachmagazin „Kardiotechnik“ ist sie nun von der Firma terumo mit dem Preis für die beste Erstveröffentlichung in diesem Magazin ausgezeichnet worden. Das Unternehmen vergibt den mit 500 Euro dotierten Preis jährlich. Müllers Aufsatz „Rasterelektronenmikroskopische Untersuchung zum Verschleiß des Membranmaterials von Oxygenatoren nach Langzeitanwendung“ ist in der „Kardiotechnik“-Ausgabe 4/2022 erschienen.

Müller untersuchte das Membranmaterial von drei Oxygenatoren mit einer Laufzeit von mindestens 48 Stunden. Mit einem Rasterelektronenmikroskop lassen sich Bilder mit hoher Schärfentiefe aufnehmen. Bei ihrer Studie fand die Masterabsolventin keine mechanischen Beschädigungen an den Membranoberflächen, stellte jedoch Ablagerungen aus Blutbestandteilen fest, die auf die Blutgerinnung zurückzuführen sind. „Hier sollte in weiteren Untersuchungen der Einfluss der Laufzeit und der Durchflussparameter untersucht werden“, heißt es in der Arbeit.

„Ich freue mich sehr über die Auszeichnung und darüber, dass meine Arbeit einen Beitrag zur weiteren Optimierung der Kardiotechnik beisteuern kann“, sagt Müller. Sie fertigte ihre Arbeit im Zentrum für Ergonomie und Medizintechnik (ZEM) am Bürgerkamp in Steinfurt an. Die Absolventin arbeitet heute als Clinical Consultant bei einem Unternehmen, das die Diagnose und Behandlung von Herz-Rhythmus-Störungen erforscht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken