EGU-Schnupper-Studientag: Von Smart Homes und Elektromobilität

Vorlesungen, Mensa, Praktika – Studieren ist wirklich was Anderes als Schule! 60 Schnupper-Studierende haben heute den Hochschulalltag am Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt kennengelernt.

Im Umweltlabor haben die Schnupper-Studierenden Wasserproben aus dem Tiggelsee untersucht und unter anderem Plankton mikroskopiert. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Im Umweltlabor haben die Schnupper-Studierenden Wasserproben aus dem Tiggelsee untersucht und unter anderem Plankton mikroskopiert. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Rund um die lebenswichtigen Themen Energie und Wasser ging es beim theoretischen Input am Vormittag. Wie eine Vorlesung aussieht und abläuft, das haben ihnen unsere Professoren Dr. Peter Vennemann, Dr. Carsten Bäcker und Dr. Helmut Grüning gezeigt. Nach Currywurst und Pommes in der Mensa erkundeten die Schnupper-Studierenden dann unterschiedliche Labore am Fachbereich: Sie entdeckten Elektromobilität, untersuchten Wasserproben, maßen Spannungen in verschiedenen elektrischen Leitungen, errechneten, warum Schiffe schwimmen und programmierten mit dem Smartphone eine App für das intelligente Zuhause.

„Ich mache gerade eine Ausbildung im Bereich Kältetechnik und spiele mit dem Gedanken, danach noch weiter zu studieren, das passt hier dann ja gut“, erzählt Hendrik Resing aus Emsdetten. So sieht es auch Susanne Kanoneks, die heute vom Berufskolleg Rheine kam. „Viele aus den Stufen über uns haben nach ihrer Ausbildung zum Umweltschutztechnischen Assistenten hier an der FH studiert. Die mache ich auch, und hier kann ich mich noch intensiver mit den Inhalten auseinandersetzen!“ Niklas Olbertz aus Münster findet es prima, mal in alle Bereiche hineinschnuppern zu können: „Es ist wirklich super und lobenswert, dass der Tag für uns veranstaltet wird. Und E-Roller fahren macht echt Spaß!“

Seite drucken