JAV vertritt Interessen der Auszubildenden

Rund 40 Auszubildende unserer Hochschule haben gewählt, nun steht die neue Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Sie vertritt die Interessen und leistet Aufklärungsarbeit.

Jonas Hilge, Nina Dahlhaus, Jan Müller-Weiske, Linda Hemsing, Jens Brüninghoff.
Die neue JAV bleibt zwei Jahre im Amt (v.l.): Jonas Hilge, Nina Dahlhaus, Jan Müller-Weiske, Linda Hemsing, Jens Brüninghoff. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Ins Amt gewählt wurden Veranstaltungskauffrau Linda Hemsing, Nina Dahlhaus, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Chemielaborant Jens Brüninghoff sowie die Systemelektroniker Jan Müller-Weiske und Jonas Hilge. „Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, den Kontakt zwischen den Auszubildenden in Münster und Steinfurt zu vertiefen“, sagt Brüninghoff. „Wir freuen uns deshalb, mit Linda eine Kollegin aus Münster dabei zu haben.“ Die übrigen JAV-Mitglieder arbeiten alle an einem der Steinfurter Standorte der Hochschule. „Und wir wollen Präsenz zeigen, damit alle Auszubildenden wissen, dass es uns gibt und dass sie sich bei Fragen oder Problemen an uns wenden können“, so Brüninghoff. Ihn wählten die anderen bei der ersten JAV-Sitzung zum Vorsitzenden, seine Stellvertreterin ist Hemsing.

Zwei Jahre bleibt die JAV im Amt. „Für uns ist das auch eine tolle Erfahrung“, sagt Jan Müller-Weiske. „Wir lernen viel – demnächst zum Beispiel im Fortbildungsseminar JAV-Praxis, da geht es um Themen wie rechtliche Stellung und Arbeit mit Gesetzestexten.“ Einige Herausforderungen gebe es aber auch. „Wir müssen uns durchsetzen, um anerkannt zu werden“, sagt Jonas Hilge. „Das ist bestimmt schwierig, weil wir uns erst einmal beweisen müssen. Aber da bleiben wir dran!“

Auszubildende der FH Münster, die sich an die JAV wenden möchten, schreiben eine Mail an jav@fh-muenster.de.

Seite drucken