Schneller und digitaler gründen

Acht Tage dauert die Sommerreise des neuen NRW-Ministers für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Rund 40 Termine sind geplant. Einer davon fand an der FH Münster statt: im Science-to-Business Marketing Research Centre.

 Trafen sich im Science-to-Business Marketing Research Centre der FH Münster (v.l.): Institutsleiter Prof. Dr. Thomas Baaken, Doktorandin Neele Petzold, FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski, Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, FH-Kanzler Jens Andreas Meinen und Business Development Manager Arno Meerman. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Trafen sich im Science-to-Business Marketing Research Centre der FH Münster (v.l.): Institutsleiter Prof. Dr. Thomas Baaken, Doktorandin Neele Petzold, FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski, Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, FH-Kanzler Jens Andreas Meinen und Business Development Manager Arno Meerman. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Dort traf er das internationale Team des Instituts von Prof. Dr. Thomas Baaken sowie FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski und Kanzler Jens Andreas Meinen. „Wir haben uns über aktuelle Projekte und Forschungsarbeiten ausgetauscht“, sagte Baaken. Im Gespräch mit der Präsidentin und dem Kanzler ging es um digitale Bildung, Studiengebühren für Nicht EU-Ausländer und vor allem um die Stärkung der angewandten Forschung und deren Transfer.

Seite drucken