Markt – Meinung – Musik: Forscherteam holt Meinungen von Bürgern zum Arbeitsleben ein

Was ist nötig, um bis zur Rente gut und in guter Verfassung arbeiten zu können? Bürgerstimmen zu dieser Frage und anderen rund um das Thema Arbeitsleben holte ein Projektteam der FH Münster auf dem Prinzipalmarkt ein. „M³: Markt – Meinung – Musik“ war das Motto der Veranstaltung. Gutes Wetter und das Symphonische Blasorchester Havixbeck wirkten als Publikumsmagnet.

Prof. Dr. Anke Menzel-Begemann (4.v.r.) hat gemeinsam mit ihrem Team Münsteraner Bürger zur Teilhabe am Arbeitsleben befragt. (Foto: Dr. Anne Exner)
Prof. Dr. Anke Menzel-Begemann (4.v.r.) hat gemeinsam mit ihrem Team Münsteraner Bürger zur Teilhabe am Arbeitsleben befragt. (Foto: Dr. Anne Exner)

Organisiert hatte diese das „Regionale Innovationsnetzwerk zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben im Münsterland“ (RIN), das auch vom Landesministerium für Kultur und Wissenschaft finanziell unterstützt wird. „Wir haben mit sehr vielen Menschen gesprochen und über 100 Meinungen eingeholt“, sagt Prof. Dr. Anke Menzel-Begemann vom Fachbereich Gesundheit, die sich herzlich bei allen Mitwirkenden bedankt. Sie ist wissenschaftliche Leiterin des RIN. Besonders wichtig waren den Befragten unter anderem Themen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Flexibilität am Arbeitsplatz, Karrieremöglichkeiten, Aussicht auf eine sichere Rente und gute Verpflegungsmöglichkeiten. „Wir werten nun alle Bürgerstimmen aus und veröffentlichen das Ergebnis unserer Befragung in Kürze“, so Menzel-Begemann.

Die Besucher erlebten dabei „Flying Science“: Die Forscher bewegten sich mit ihren Befragungsstationen auf Bauchläden durch die Zuhörerreihen und fingen die Meinungen zum Arbeitsleben ein. „Wir haben unter anderem Statements von Politikern genutzt, zu denen sich die Bürger positionieren sollten. Es gab außerdem zwei Rikschas, und wir haben während der Fahrt die Gäste zu ihren Einstellungen interviewt“, sagt Projektmitarbeiterin Lisa Stahl. Das Fazit von Prof. Menzel-Begemann und dem gesamten Team: „Unsere Veranstaltung war ein voller Erfolg“.

Seite drucken