Türkise Welle: Das war der Hochschultag 2017!

Rund 17.500 Studieninteressierte aus nah und fern waren am Hochschultag unterwegs – auch an der FH Münster. In mehr als 100 Veranstaltungen lernten sie Fachbereiche und Studiengänge kennen.

 In mehr als 100 Veranstaltungen hatten die Hochschultags-Besucher Gelegenheit, die FH Münster und ihre Studiengänge kennenzulernen. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
In mehr als 100 Veranstaltungen hatten die Hochschultags-Besucher Gelegenheit, die FH Münster und ihre Studiengänge kennenzulernen. (Foto: FH Münster/MSB)

Schülerinnen und Schüler, die in türkise Hefte schauen, in Hörsäle strömen, Studierende und Lehrende befragen: Diese Szenen ließen sich Donnerstag an vielen Stellen in Münster und Steinfurt beobachten.

Eine Besucherin war Özge Demir aus Gronau. Die Schülerin, die im nächsten Jahr Abitur macht, ist sich bereits sicher, dass sie ein Wirtschaftsstudium beginnen möchte. „Ich finde es gut, dass ich hier am Hochschultag sowohl das BWL-Studium an der Uni als auch der FH kennenlernen kann“, sagte sie. „Es gibt viele interessante Veranstaltungen – es ist nur schade, dass sich manche überschneiden.“

Marie Dormans war mit Freundinnen von Kleve am Niederrhein nach Münster gereist, um sich bei uns über die Studiengänge Soziale Arbeit und Design zu informieren. „Wahrscheinlich mache ich nach dem Fachabitur erst einmal eine Ausbildung, aber ich möchte schon mal wissen, was es danach noch für Möglichkeiten gibt.“

Rund 500 Interessierte nutzten den kostenlosen Bustransfer nach Steinfurt, um den ingenieurwissenschaftlichen Fachbereichen einen Besuch abzustatten. Diese hatten viele anschauliche Angebote im Programm. Am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik konnten die Besucher beispielsweise ausprobieren, wie man unter dem Mikroskop kleinste Elektronikkomponenten löten kann. Im Labor für Landmaschinentechnik mussten die Schülerinnen und Schüler die Gewichte von unterschiedlichen Autotüren schätzen – und lernten auf diese Weise etwas über die Eigenschaften von verschiedenen Materialien.

Anne Werner, die den Hochschultag an der FH Münster koordiniert, war sehr zufrieden mit dem Verlauf: „Ob im Infozelt am Schloss oder an unseren Standorten – wir konnten viele Fragen beantworten und damit hoffentlich viele Schülerinnen und Schüler ein Stückweit bei der Studienorientierung unterstützen.“ 

Seite drucken