Biogasanlagen für zukünftige Aufgaben fit machen

Wer eine Biogasanlage betreibt, wird 20 Jahre lang finanziell unterstützt. Möglich macht dies das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG). Wie eine Biogasanlage auch noch nach Ablauf dieser Vergütung wirtschaftlich arbeiten kann, untersuchen Wissenschaftler der FH Münster und der Technischen Hochschule Ingolstadt. 

Wie eine Biogasanlage auch noch nach Ablauf der EEG-Vergütung wirtschaftlich arbeiten kann, untersuchen Wissenschaftler der FH Münster und der Technischen Hochschule Ingolstadt. (Foto: FH Münster/FB EGU)
Wie eine Biogasanlage auch noch nach Ablauf der EEG-Vergütung wirtschaftlich arbeiten kann, untersuchen Wissenschaftler der FH Münster und der Technischen Hochschule Ingolstadt. (Foto: FH Münster/FB EGU)

Das Verbundvorhaben „Repoweringmaßnahmen hinsichtlich zukünftiger Aufgaben von Biogasanlagen“ (REzAB) startet am 1. Januar und läuft zwei Jahre. „Unser Ziel ist es, konkrete Konzepte zu entwickeln, die Biogasbetreibern helfen“, sagt Prof. Dr. Christof Wetter vom Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt. Er arbeitet gemeinsam mit Dr. Elmar Brügging in dem Projekt mit. Insgesamt analysieren die Wissenschaftler 14 Biogasanlagen, Wetter und Brügging nehmen dabei sieben in Nordrhein-Westfalen unter die Lupe, ihre Kollegen sieben in Bayern

Seite drucken