Winter-Blues mit Licht bekämpfen: FH-Professor in der WDR-Lokalzeit

Wenn die dunkle Jahreszeit auf die Stimmung drückt, kann künstliches Licht die Rettung sein. Aber welches Licht eignet sich wofür? In der WDR-Lokalzeit erklärt Prof. Dr. Thomas Jüstel vom Fachbereich Chemieingenieurwesen, worauf man achten muss. Er ist Experte für künstliches Licht an unserer Hochschule.

Leuchten für die gute Laune: Ein Team der WDR-Lokalzeit dtehte am Fachbereich Chemieingenieurwesen in Steinfurt zum Thema Lichtquellen gegen Winterdepressionen.
Leuchten für die gute Laune: Ein Team der WDR-Lokalzeit dtehte am Fachbereich Chemieingenieurwesen in Steinfurt zum Thema Lichtquellen gegen Winterdepressionen. (Foto: FH Münster/Fachbereich Chemieingenieurwesen)
Experte für künstliche Lichtquellen: Prof. Dr. Thomas Jüstel. (Foto: FH Münster)
Experte für künstliche Lichtquellen: Prof. Dr. Thomas Jüstel. (Foto: FH Münster)

Zu Wort kommt auch Beata Malysa, Doktorandin am Fachbereich Chemieingenieurwesen. Sie berichtet von ganz persönlichen Erfahrungen. Noch vor einem Jahr habe sie in einer Kellerwohnung gelebt, erzählt sie.  „Da hatte ich keine Motivation, um mich aufzuraffen, mich zu bewegen.“ Besserung brachten schließlich eine Lichtdusche und Tageslichtbirnen. Hilfsmittel, zu denen sie auch an unserer Hochschule forscht.

Den Beitrag aus der WDR-Lokalzeit sowie einen Artikel des WDR zum Thema können Sie online anschauen bzw. lesen.

Seite drucken