Prof. Dr. Ruth Linssen gewinnt Multimedia-Preis

Und zwar für ihr Format „Linssen Law Learning“: Das ist seit letztem Sommer fester Bestandteil ihrer Lehre am Fachbereich Sozialwesen. Dafür gab es jetzt die Comenius-EduMedia-Medaille in Berlin.

Die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien zeichnet jährlich unter dem Deckmantel des Comenius Awards digitale Bildungsmedien aus – pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende didaktische Multimedia-Produkte. Eine Jury aus 32 Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern, Gesellschaftsmitgliedern und internationalen Partnern prüft die eingereichten Beiträge, und verleiht Siegel und zusätzlich einige Medaillen, quasi Oscars für besonders herausragende Produkte, bei einer feierlichen Veranstaltung in Berlin.

Genau so eine Medaille als Auszeichnung nahm Prof. Linssen gemeinsam mit Adam Khalaf, der die Umsetzung der Videoreihe tatkräftig unterstützt hat, entgegen. „Es freut uns sehr, dass wir eine Medaille und nicht nur das Siegel bekommen haben, das ist eine schöne Anerkennung“, sagte Linssen nach der Preisverleihung. „Die Laudatorin hat sehr hervorgehoben, wie spritzig und innovativ sie das Format und die Idee findet. Wir hatten den Eindruck, dass sie auch persönlich vom Projekt begeistert ist. Das ist natürlich toll!“ Insgesamt vergab die Jury 165 Siegel und 19 Medaillen und an Projekte aus ganz Europa.

Seite drucken