Wettbewerb: 10.000 Euro für den besten Businessplan

Die Geschäftsidee ist gut, aber der Businessplan fehlt. Wer sich davor drückt, den spornt womöglich ein Wettbewerb an: Businessplan einreichen, Feedback bekommen und mit Glück 10.000 Euro gewinnen.

„Wir wollen die Gründungskultur im Münsterland unterstützen“, sagt Jens Wortmann, Projektmitarbeiter der TAFH Münster GmbH. „Denn die Gründer von heute sind die Mittelständler von morgen!“ Und an denen mangele es in absehbarer Zeit, denn es gebe immer weniger Neugründungen in der Region. „Genau das wollen wir ändern“, so Wortmann.

Mitmachen beim Wettbewerb können Gründungswillige oder Start-ups, deren Gründung nicht länger als bis zum 1. Januar 2016 zurückliegt. Sie alle müssen bis zum 15. Oktober unter www.gruendergeist-wettbewerb.de ihren Businessplan einreichen. Dabei spielt der Umfang keine Rolle. „Wichtig ist, wie gut die Geschäftsidee beschrieben wird, was genau das Produkt oder die Dienstleistung ist, worin der Nutzen besteht, welche Zielgruppe es gibt und wie die Finanzierung erfolgt – das alles sind Fragen, die ein guter Businessplan beantwortet“, sagt Monika Leiking, Projektleiterin bei Münsterland e.V.

Unterstützung bekommen Interessierte beim Businessplan-Check-Day am 15. September im M44 Meeting Center, Johann-Krane-Weg 44, in Münster. „Jeder kann vorbeikommen, und ein Gründungscoach prüft die Entwürfe“, so Wortmann. Außerdem helfen die Gründerschmieden. „Wer hier mitmacht, dem helfen wir bis zu sechs Monate lang bei der Gründungsvorbereitung. Wir stellen ein individuelles Weiterbildungsprogramm zusammen und bieten Räumlichkeiten mit Arbeitsplätzen und Informationsmaterialien an“, erklärt Wortmann.

Initiiert haben den Wettbewerb die Partner des Projektes „Gründergeist@Münsterland“: TAFH Münster GmbH, Münsterland e.V. und die Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie die Technologieförderung Münster.

Seite drucken