NRW-Förderprogramm: Vier neue Geräte für die Forschung

Das Kultur- und Wissenschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat 2,45 Millionen Euro in dem Förderprogramm FH Basis bereitgestellt, um die anwendungsorientierte Forschung von Neuberufenen an Fachhochschulen zu stärken. Aus insgesamt 69 Anträgen von 17 Fachhochschulen erhielt unsere Hochschule den Zuschlag für vier neue Forschungsgeräte. 

So bekommt Prof. Dr. Claus Backhaus vom Fachbereich Physikalische Technik ein Bewegungsanalysesystem zur Evaluation und Gestaltung von Arbeitsprozessen. Mithilfe des speziellen Messsystems lassen sich Arbeitsabläufe analysieren, um beispielsweise besonders körperlich belastende Arbeitsvorgänge im Pflegebereich aufzudecken und zu verbessern.   

Prof. Dr. Henriette Strotmann hatte mit ihrem Antrag zu einer „QuadCam“ – einem Quadrokopter mit Kamera, GPS-Bodenstation und Thermografie-Ausrüstung Erfolg. Mit diesem ferngesteuerten Fluggerät sind dann am Fachbereich Bauingenieurwesen erstmals Inspektionen von Bauwerken, die Überwachung des Baufortschrittes oder thermographische Gebäudeaufnahmen aus der Luft möglich.

Ebenfalls erfolgreich mit ihrem Antrag war Prof. Dr. Julia Kastrup. Mit „Didaktik goes HUB!“ soll am Institut für Berufliche Lehrerbildung die Entwicklung gruppenorientierter Lernmethoden mit interaktiven Whiteboards der neuesten Generation realisiert werden. Mithilfe dieser modernen Technik sollen gruppenorientierte Lernmethoden für den Unterricht an Berufskollegs entwickelt werden.    

Und Prof. Dr. Tilman Sanders kann künftig mit NetSim – einem Netzsimulator das Verhalten von Komponenten der erneuerbaren Energien und des Smart Grid bei außergewöhnlichen Netzzuständen untersuchen. Dazu gehören beispielsweise Batteriespeichersysteme, Ladegeräte für Elektrofahrzeuge oder hocheffiziente Beleuchtungs- und Antriebssysteme.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken