Erlebnisorientierter Unterricht aus dem Schnee

Angehende Lehrer der Fachhochschule Münster und der Universität setzen Lehrinhalte auf Exkursion neu um


Fünf Personen sitzen und stehen hinter einem Laptop.
Markus Comploi, Tourismusdirektor Savognin, Prof. Dr. Franz Stuber, Fachhochschule Münster, Medienentwickler Kay Schröder, Dr. Christel Keller, Westfälische Willhelms-Universität Münster und der Direktor der Savognin Bergbahnen, Vendelin Coray (v.l.), diskutieren die Vorzüge des neuen interaktiven Pistenplans.

Münster/Savognin (11. Februar 2009). Das flache Münsterland tauschten Studierende der Fachhochschule Münster und der Westfälischen Wilhelms-Universität gegen das verschneite Bergpanorama der Schweiz.

Eine Exkursion mit Ski- und Snowboardkurs führte die 48 angehenden Lehrer Ende Januar nach Savognin. „Doch nicht der Spaß auf der Piste stand im Vordergrund", erklärte Prof. Dr. Franz Stuber vom Institut für Berufliche Lehrerbildung an der Fachhochschule Münster. „Ziel war die Erarbeitung erlebnisorientierter Unterrichtseinheiten für Klassen allgemein- und berufsbildender Schulen." Herausgekommen sind unter anderem ein Online-Wiki, digital angefertigte Flyer, Poster und Filme.

„Snowsport meets Multimedia" - so der Titel der Exkursion - verband aktive Erlebnisse im Schnee mit neuen Erfahrungen im Umgang mit Medien. In Projektgruppen verknüpften die Studierenden dazu ihre Erlebnisse mit verschiedenen Unterrichtsfächern - etwa Chemie. „Die Teilnehmer fragten sich: Warum braucht ein Frühstücksei im Skiurlaub länger zum Hartwerden als zu Hause?", sagte Stuber, der gemeinsam mit seiner Kollegin Dr. Christel Keller von der Universität das Seminar leitete. „Aus Erklärungen zu diesem und ähnlichen Alltagsphänomenen der Bergwelt entstand dann eine projektorientierte Unterrichtseinheit."

Umgesetzt mit interaktiven Web-2.0-Technologien könnten in Zukunft Schüler und Auszubildende von den Ergebnissen der Exkursion profitieren. Weitere Projektgruppen beschäftigten sich mit Fragen aus dem Geografie- und Biologieunterricht oder visualisierten Gruppenentwicklungen bei Studien- oder Klassenfahrten.

Auf einer früheren Exkursion entstand in einem studentischen Projekt bereits ein interaktiver Pistenplan von Savognin, der es Neulingen erleichtert, sich im Skigebiet zu orientieren. Dieses Konzept gefiel „Savognin Tourismus" so gut, dass es die Verantwortlichen für diesen Winter professionell umsetzten und auf ihrer Website eingliederten.


Seite drucken