Warum sind Hassreden ein Angriff auf die Demokratie?

Prof. Dr. Andreas Zick beschreibt die Motivation und Auswirkungen von Hate Speech in der Vortragsreihe GUDialog


Münster (9. Mai 2018). Wann handelt es sich um eine Hassrede, welche Folgen können Hassnachrichten im Netz haben? Und vor allem: Woher kommt die Motivation für Hasskommentare und welche Auswirkungen haben sie auf die freiheitliche demokratische Grundordnung? Diesen Fragen widmet sich Prof. Dr. Andreas Zick, Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld. Der Sozialpsychologe hält in der nächsten Veranstaltung der Reihe GUDialog am Institut für Gesellschaft und Digitales (GUD) der FH Münster den Vortrag „Hate Speech – Hass im Internet“. Anschließend besteht die Gelegenheit zur Diskussion.

Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch (16. Mai) um 18 Uhr im Hörsaal des Fachbereichs Design, Leonardo-Campus 6, in Münster. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Alle Informationen zur interdisziplinären Reihe GUDialog finden Interessierte unter www.fh-muenster.de/gud.


Seite drucken