Hinter einer guten Leistung steckt immer ein kluger Kopf

Absolvent der Fachhochschule Münster gewinnt den mit 10.000 Euro dotierten Preis für beste Abschlussarbeit


Die 10.000 Euro kann der Doktorand Mario Winkelhaus (l.) gut gebrauchen. Mit ihm freut sich Doktorvater Prof. Dr. Franz Vallée. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Die 10.000 Euro kann der Doktorand Mario Winkelhaus (l.) gut gebrauchen. Mit ihm freut sich Doktorvater Prof. Dr. Franz Vallée. (Foto: FH Münster/Pressestelle)
Bild: 1  2  (Download )

Münster (5. Dezember 2012). Hinter einer guten Leistung steckt immer ein kluger Kopf. Das ist das Motto des Hochschulpreises „David-Kopf". Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung für die beste Abschlussarbeit des Jahres erhielt Mario Winkelhaus, ein Absolvent des Fachbereichs Wirtschaft der Fachhochschule Münster.

„Mit unglaublich viel Stolz habe ich die Nachricht entgegengenommen, dass die Masterarbeit von Mario Winkelhaus den begehrten Hochschulpreis David-Kopf gewonnen hat." Die Freude von Prof. Dr. Franz Vallée ist groß. Er hatte den damaligen Studenten bei seiner Abschlussarbeit im Masterprogramm Logistik betreut. „In dieser Auszeichnung wird die Qualität der Forschung am Institut für Prozessmanagement und Logistik deutlich."

Für Winkelhaus kam die Nachricht ganz überraschend. Die Veranstalter hatten 14 mögliche Gewinner zur Verleihung eingeladen. Vier Finalisten benannten sie vor Ort. Diese, darunter auch Winkelhaus, mussten mit einem Vortrag ihre Abschlussarbeit verteidigen. Als die Stifter der CSB-System AG den Namen des Gewinners verkündeten, konnte der Absolvent es erst gar nicht glauben: „Ich war überwältigt. Hinzu kommt, dass ich den Preis an meinem Geburtstag bekommen habe. Das war ein ganz besonderes Geschenk."

Verwendung für die 10.000 Euro Preisgeld hat er: „Einen kleinen Teil möchte ich in ein Mikrokreditprogramm zur Entwicklungsförderung in Afrika investieren. Auch habe ich mit dem Geld ein finanzielles Polster für meine Promotion am Fachbereich Wirtschaft." Denn offene Fragen aus seiner Masterarbeit, in der er sich mit der Ermittlung von Bündelungseffekten in Transportkooperationen beschäftigt hat, möchte er nun in seiner Dissertation klären. Der Titel steht bereits: „Horizontale Logistikkooperation produzierender Unternehmen - ein prozessorientierter Ansatz zur Gestaltung und Bewertung unter ökonomischen und ökologischen Aspekten". Vallée unterstützt ihn als Doktorvater bei seiner kooperativen Promotion mit dem Internationalen Hochschulinstitut Zittau (IHI). Der Logistikprofessor ist sich sicher: „Diese Auszeichnung wird Mario Winkelhaus ein Ansporn sein, die begonnene Forschung in seiner Doktorarbeit auf einem Spitzenniveau fortzusetzen."

Zum Thema:
Rund 60 Universitäten und Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen jährlich an der Ausschreibung des Hochschulpreises „David-Kopf - die beste Abschlussarbeit des Jahres" teil. Zugelassen sind nur herausragende Diplom- oder Masterarbeiten mit der Note „sehr gut" (1,7 oder besser). Dr. Peter Schimitzek, Vorstandsvorsitzender des IT-Unternehmens CSB-System AG, initiierte den Hochschulpreis im Jahr 2005. Mario Winkelhaus ist der erste Fachhochschulabsolvent, dem die Auszeichnung verliehen wurde.


Seite drucken