EN

Künstler und Vertreter der Musikindustrie diskutieren über Zukunft der Tonträger

Zwei Podiumsgespräche am Fachbereich Design der Fachhochschule Münster


Münster (2. Januar 2013). Das Geschäft mit der Musik hat sich mit den Entwicklungen des Internets in den letzten Jahren stark gewandelt. Konsumiert wird heute vorwiegend über Download- und Streamingportale im Netz, haptische Tonträger wie CDs verlieren zunehmend an Bedeutung. Welche Folgen das für die Distribution von Musik hat und was die aktuellen Entwicklungen in der Branche sind, das diskutieren Künstler und Vertreter der Musikindustrie während zweier Podiumsgespräche am Montag (7. Januar) und Mittwoch (9. Januar) am Fachbereich Design der Fachhochschule Münster.

Prof. Norbert Nowotsch, Hochschullehrer für Mediengestaltung und Moderator der Veranstaltungen, hat für die beiden Gesprächsabende Musiker und Manager aus der Musikindustrie eingeladen, die das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und auf unterschiedliche Strategien eingehen. Sieht sich die Industrie vor allem mit sich wandelnden Märkten und verändertem Kundenverhalten konfrontiert, passen sich auf der anderen Seite auch die Musiker den neuen Gegebenheiten an, indem sie eigene Initiativen rund um Konzertplanung, Merchandising und Eigenvertrieb entwickeln.

Am Montagabend diskutieren auf dem Podium Hans-Peter Bushoff, Senior Product Manager bei Sony Music in München, und der ehemalige Deutschlandchef von Roadrunner Records und heutige Managing Director von Black Mob, Henk Hakker, über die Perspektiven der Musikindustrie.

Am Mittwoch sind zur zweiten Podiumsdiskussion insgesamt acht Gäste eingeladen, die die Entwicklungen vor allem aus Sicht der Künstler erörtern. Zu ihnen zählen mit Thomas Bücker und Claas König zwei Absolventen des Fachbereichs Design, die heute unter anderem als Musiker tätig sind. Weitere Künstler auf dem Podium, einige davon mit langjähriger Banderfahrung, sind Erhard Hirt, Zezo van Dam, Tim Rodenbröker und Matze Wheelan. Zudem nehmen DJ Karl Wortmann und Tonträgerhändler Günther Kösters an den öffentlichen Diskussionen teil.

Die Podiumsgespräche beginnen am Montag (7. Januar) und Mittwoch (9. Januar) jeweils um 16.30 Uhr im Großen Hörsaal des Fachbereichs Design, Leonardo-Campus 6, in Münster. Die Veranstaltungen sind öffentlich, der Eintritt ist frei.


Lesen Sie auch hier:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken