Digitale Medien im Dienste gesellschaftlicher Herausforderungen

FH Münster startet interdisziplinäre Vortragsreihe „GUDialog“


Münster (20. April 2017). „Interaction Design is a State of mind“, so ist der Titel der ersten Veranstaltung, mit dem die interdisziplinäre Vortragsreihe GUDialog in diesem Sommersemester startet. Im Mittelpunkt des Vortrags von Stefan Wölwer, Professor für Interaction Design an der HAWK in Hildesheim, steht die Frage, wie sich an der Schnittstelle von Technologie, Design und Soziologie ein neues kreatives Denken und Handeln entwickelt. Der Vortrag findet am Mittwoch (26. April) um 18 Uhr statt.

Den zweiten Vortrag hält Götz Nordbruch am 31. Mai zu „Counter Narratives als Maßnahme gegen salafistische Propaganda im Netz“, die dritte und letzte Veranstaltung bestreitet Eileen Wagner am 28. Juni zu „Big Data/Open Data: Daten machen Gesellschaft“.

Die drei Veranstaltungen finden jeweils um 18 Uhr im Fachhochschulzentrum an der Corrensstraße 25 in Münster statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Thema: Von den zwölf Projekten, die sich im NRW-Förderwettbewerb „FH Struktur“ durchsetzen konnten, sind zwei von der FH Münster: Eines davon ist der Forschungsschwerpunkt „Gesellschaft und Digitales – Digitale Medien im Dienst der Reflexion und Lösung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen“. Das Land investiert bis 2017 drei Millionen Euro in die ausgewählten zwölf Projekte, die sich fachübergreifend mit besonders zukunftsweisenden Fragestellungen befassen. Das Projekt an unserer Hochschule leiten Prof. Dr. Gernot Bauer sowie Prof. Dr. Sebastian Schinzel vom Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Prof. Tina Glückselig vom Fachbereich Design und Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani vom Fachbereich Sozialwesen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken