Ringvorlesung zur digitalen Transformation

Veranstaltungsreihe an der FH Münster startet am 11. Oktober


Student mit Tablet
Die Digitalisierung nimmt immer mehr Einzug in Unternehmen und Hochschulen. Was das bedeutet, thematisiert die Ringvorlesung des Instituts für Prozessmanagement und Digitale Transformation der FH Münster. (Foto: FH Münster/Robert Rieger)
Bild: 1  2  3  (Download )

Münster (29. September 2017). Die Digitalisierung zieht in immer mehr Unternehmen ein. Wie genau dieser Wandel erfolgen kann, ist Thema einer Ringvorlesung des Instituts für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) der FH Münster. Sie startet am 11. Oktober und findet wöchentlich bis zum 24. Januar statt.

„Digitalisierung ist eine große Chance, bringt aber auch jede Menge Herausforderungen mit sich“, sagt Prof. Dr. Wieland Appelfeller, Vorstandsmitglied des IPD. „Mit unseren gebündelten Kompetenzen möchten wir die digitale Transformation lokal im Münsterland und überregional vorantreiben.“ Bei der Ringvorlesung gehen Professoren der FH Münster auf verschiedene Aspekte der Digitalisierung ein. Außerdem berichten Praktiker aus verschiedenen Unternehmen von ihren Projekten in diesem Bereich.

Den Auftakt machen Prof. Dr. Wieland Appelfeller und Prof. Dr. Carsten Feldmann am 11. Oktober. Ihr Vortrag mit dem Titel „Das digitale Unternehmen – 10 Elemente für die digitale Transformation“ beginnt um 16 Uhr im Fachhochschulzentrum (FHZ), Corrensstraße 25. Anschließend ist ein Get-Together geplant. Die Ringvorlesung richtet sich an Studierende, Praktiker und die interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung unter www.fhms.eu/ringvorlesung_ipd ist erforderlich.

Für den Monat Oktober hat das IPD außerdem zwei weitere Vorträge geplant: Am 18. Oktober informieren Prof. Dr. Franz Vallée und Prof. Dr. Michael Dircksen über die Auswirkung der Digitalisierung auf die Logistik. Um Cybersicherheit und die Auswirkungen auf die Industrie geht es am 25. Oktober im Vortrag von Prof. Dr. Sebastian Schinzel.

 

Zum Thema:
Das Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) an der FH Münster ist im Mai 2017 aus dem früheren Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) und dem Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) entstanden. Insgesamt elf Professoren beider Institute, eine Koordinatorin, mehrere Doktoranden und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie eine Vielzahl von Studierenden arbeiten nun am IPD gemeinsam an Fragestellungen aus den Bereichen Digitale Transformation und Prozessmanagement. Realisiert wurde der Zusammenschluss insbesondere aufgrund der zunehmenden Bedeutung der digitalen Transformation.


Seite drucken