Unternehmen fit machen für den digitalen Wandel

Ringvorlesung an der FH Münster mit vier Terminen im November


Student mit Tablet
Die Digitalisierung prägt immer mehr auch den Alltag von Unternehmen. (Foto: FH Münster/Robert Rieger)
Bild: 1  2  (Download )

Münster (27. Oktober 2017). Prozesse und Strukturen verändern sich, neue Technologien prägen den Alltag – die Digitalisierung stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Wie genau sie diese bewältigen können, ist Thema einer Ringvorlesung des Instituts für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) der FH Münster.

Sie ist am 11. Oktober gestartet und findet wöchentlich bis zum 24. Januar statt – immer mittwochs um 16 Uhr im Fachhochschulzentrum (FHZ), Corrensstraße 25, mit anschließendem Get-together. Für den Monat November hat das IPD folgende Vorträge geplant: Am 8. November informiert Prof. Dr. Tobias Rieke über „Produktbegleitende Dienstleistungen – Ist der Trend zu mehr Dienstleistung Vorstufe oder Folge der Digitalisierung?“. Am 15. November stellt Prof. Dr. Ralf Ziegenbein „Customer Journey Mapping – Prozesse vom Kunden ausgehend denken und digitalisieren“ vor. „Digital Platforms“ stehen am 22. November beim Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Buchholz im Mittelpunkt. Und am 29. November sind Prof. Dr. Frank Dellmann und Prof. Dr. Thilo Harth dem Kompetenzerwerb auf der Spur. Sie fragen: „Was macht mich fit für den digitalen Wandel?“

Mit der Ringvorlesung stößt das IPD auf großes Interesse. „Unsere bisherigen Veranstaltungen waren außerordentlich gut besucht“, sagt Prof. Dr. Wieland Appelfeller, Vorstandsmitglied des IPD. „Wir haben im Schnitt etwa 100 bis 150 Besucher. Die Digitalisierung ist ganz offensichtlich ein Thema, das derzeit viele Unternehmen beschäftigt“, so Appelfeller. „Unser Ziel ist es, mit unserer Veranstaltungsreihe die digitale Transformation im Münsterland und darüber hinaus voranzutreiben.“

Die Ringvorlesung richtet sich an Studierende, Praktiker und die interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung unter www.fhms.eu/ringvorlesung_ipd ist erforderlich.

 

Zum Thema:
Das Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) an der FH Münster ist im Mai 2017 aus dem früheren Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) und dem Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) entstanden. Insgesamt elf Professoren beider Institute, eine Koordinatorin, mehrere Doktoranden und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie eine Vielzahl von Studierenden arbeiten nun am IPD gemeinsam an Fragestellungen aus den Bereichen Digitale Transformation und Prozessmanagement. Realisiert wurde der Zusammenschluss insbesondere aufgrund der zunehmenden Bedeutung der digitalen Transformation.


Seite drucken