Dank Stipendium leichter durchs Studium

Mineralsalzhersteller Dr. Paul Lohmann fördert Student der FH Münster mit 500 Euro monatlich


Münster/Steinfurt (21. Dezember 2017). Mehr Zeit für sein Studium an der FH Münster hat Dominik Voigt, seitdem er ein Stipendium des Mineralsalzherstellers Dr. Paul Lohmann erhält. Seit knapp drei Jahren fördert ihn das Unternehmen mit 500 Euro pro Monat. Im Gegenzug hat sich Voigt verpflichtet, nach Abschluss seines Studiums zwei Jahre dort zu arbeiten, falls eine entsprechende Stelle zu vergeben ist.

„Der zeitliche Aspekt ist enorm“, sagt Voigt. „Ich konzentriere mich viel mehr auf mein Studium.“ Außerdem sei es neben der finanziellen Unterstützung sehr beruhigend, dass das Unternehmen immer nach entsprechenden Vakanzen suche, um den Stipendiaten nach dem Studium auch wirklich zu beschäftigen.

Der 24-Jährige hat einen Bachelorabschluss der FH Münster in Chemieingenieurwesen in der Tasche. Momentan studiert er an der Hochschule im dritten Semester den Master Chemical Engineering. Auf das Stipendium aufmerksam wurde er durch seinen Professor Dr. Thomas Jüstel, der bereits seit mehreren Jahren mit dem Unternehmen kooperiert. „Er hat uns das vorgestellt, und daraufhin habe ich mich beworben. Einreichen musste ich meine Noten und ein Motivationsschreiben.“ Anschließend wählte das Unternehmen die besten Bewerber aus. „Wir brauchen gut ausgebildeten Nachwuchs“, sagt Carsten Schweder, Entwicklungsleiter bei Dr. Paul Lohmann. „Das Stipendium ist für uns eine prima Möglichkeit, frühzeitig hochqualifizierte Talente an uns zu binden und nach Möglichkeit zum Bleiben zu bewegen. Gleichzeitig haben die Studierenden durch das Stipendium und ihre Industrieerfahrung klare Vorteile auf dem Arbeitsmarkt.“ Voigt hat immer wieder per E-Mail Kontakt zu Dr. Paul Lohmann und auch die Chance, dort seine Masterarbeit zu schreiben. „Ob ich das mache, weiß ich noch nicht. Aber es ist definitiv eine Option!“

Voigt hat nach seinem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Chemielaboranten absolviert, anschließend sein Fachabitur nachgeholt und dann mit dem Studium an der FH Münster angefangen. „Chemie fand ich schon in der Schule toll, weshalb für mich direkt klar war, was ich studieren will.“ Momentan denkt der 24-Jährige sogar über eine Promotion im Anschluss nach. „Das müsste ich natürlich mit Dr. Paul Lohmann klären. Aber Lehre und Forschung interessieren mich sehr, sodass ich eine Promotion nicht ausschließe.“

Zum Thema
Studierende der FH Münster, die sich für ein Stipendium interessieren, finden unter www.fhms.eu/stipendien alle Informationen. Außerdem bietet die Zentrale Studienberatung einmal pro Monat eine Veranstaltung zum Thema Stipendien an. Der nächste Termin ist am 10. Januar. Eine vorherige Anmeldung ist unter www.fhms.eu/stipendien erforderlich.


Seite drucken