Auf den Spuren von Münster

Kulturlotsenprojekt des Fachbereichs Sozialwesen lädt ins Stadtmuseum ein


Münster (14. Februar 2018). Eine aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum Münster zeigt verschiedene Facetten der Stadtgeschichte im Jahr 1968. Zu einem gemeinsamen Besuch der Fotoausstellung lädt das inklusiv angelegte Kulturlotsenprojekt der FH Münster ein. „Wir wollen den Spuren von Münsters Geschichte in dieser Zeit auf den Grund gehen“, so die Studentinnen vom Fachbereich Sozialwesen.  

Zur Führung durch die Ausstellung „Vor 50 Jahren – Münster 1968“ sind am Dienstag (20. Februar) alle eingeladen, die Lust dazu haben. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Projektbüro „anders denken über anders sein“, Bahnhofstraße 6, vor der Alexianer Waschküche.

Zum Thema: Das Theorie- und Praxisprojekt „‚anders begegnen‘ mit Kunst und Kulturarbeit“ ist Bestandteil des Projekts „anders denken über anders sein, Begegnungen zur seelischen Gesundheit“. Dieses besteht aus vier Teilen. Unter der Leitung von Silke Cappell ist der Fachbereich Sozialwesen neben Kultur² auch am Projekt Freundschaft² maßgeblich beteiligt. Die Kultur²-Veranstaltungen führen an unterschiedliche Orte in Münster, jedes Mal begleitet ein anderes studentisches Team die Besucher. Kooperationspartner sind die Alexianer Münster GmbH, die FH Münster, die Agentur für Kommunikation pars pro toto, die Stadt Münster, die Kulturquartier Münster GmbH und das Haus vom Guten Hirten. Gefördert wird das Projekt von der Aktion Mensch. Alle Informationen dazu sind unter www.anders-begegnen.de zu finden.


Seite drucken