„MINT-Parcours“ gibt Einblicke in technische Berufe

Premiere in Münster: Unternehmen und Hochschulen bieten Workshops am Ratsgymnasium an


Münster (13. März 2018). Im Chemieraum Klebstoffe testen, im Werkkeller Metall bohren und im Klassenzimmer Roboter programmieren: Beim „MINT-Parcours“ haben Oberstufenschülerinnen und -schüler des Ratsgymnasiums Einblicke in technische Berufe bekommen – direkt im Schulgebäude.

Zum ersten Mal hat das Angebot, koordiniert vom zdi-Zentrum m³ MINT | Münster | Münsterland, an einer Münsteraner Schule stattgefunden. Fünf Unternehmen plus FH Münster und WWU waren vor Ort, stellten Ausbildungsberufe und Studiengänge aus dem MINT-Bereich vor und boten Workshops an.

„Ich habe viel über Bereiche gelernt, die ich vorher noch nicht kannte“, sagte Carina Hildebrandt. Die Schülerin hatte gemeinsam mit Sabi Hülck, ebenfalls 10. Klasse, an den Workshops der Unternehmen Weicon und BASF Coatings teilgenommen. Hülck hat die Aktion eine wichtige Erkenntnis gebracht: „Ich möchte auf jeden Fall später etwas in Richtung Chemie machen und werde das Fach als Leistungskurs wählen.“

Auch der Filterhersteller Hengst, das Industrieunternehmen Armacell, die Beratungsfirma Orderbase, die Fachbereiche Elektrotechnik und Informatik sowie Maschinenbau der FH Münster und das Institut für Geoinformatik der WWU hatten anschauliches Equipment mitgebracht. Oftmals wurden die Workshops von Auszubildenden oder dual Studierenden geleitet, deren Schulzeit noch nicht lange zurücklag und die sich gut in die Situation der Teilnehmer hineinversetzen konnten.

„Viele Schüler haben die Gelegenheit genutzt, die Unternehmensvertreter zu ihrem Werdegang und ihrem Arbeitsalltag zu befragen und so Informationen aus erster Hand zu sammeln“, freute sich Holger Dietrich, zdi-Koordinator der FH Münster, der die Veranstaltung gemeinsam mit Dr. Inga Zeisberg von der WWU organisierte.

Lehrerin Brigitte Kramer-Rehhahn, MINT-Koordinatorin des Ratsgymnasiums, zog ein positives Fazit: „Die Schüler sehen so die großen Zukunftschancen, die der MINT-Bereich bietet. Und sie erfahren, dass sie ihr Schulwissen dort gut anwenden können.“

Zum Thema:
Der MINT-Parcours wurde koordiniert vom zdi-Zentrum m³ MINT | Münster | Münsterland. Träger dieser Initiative für mehr Nachwuchs im MINT-Bereich sind die FH Münster und die WWU Münster.


Seite drucken