„Lernt Mathe!“

Informationstag: Tipps für ein erfolgreiches duales Studium am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der FH Münster


Münster/Steinfurt (11. September 2018). Wie lässt sich die große Herausforderung eines dualen Studiums am besten meistern? Wie kann das Lernpensum entzerrt werden? Wer hilft, wenn Probleme auftauchen? Antworten auf diese Fragen erhielten 31 Erstsemester mit ihren Ausbildern von den Professoren und einer Studentin des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der FH Münster am Informationstag auf dem Steinfurter Campus.

„Es ist gut, regelmäßig mit den Auszubildenden in Kontakt zu bleiben und sich über den Fortschritt des Studiums auszutauschen“, appellierte Prof. Dr. Konrad Mertens an die Ausbilder. Denn so sei es möglich, rechtzeitig zu erkennen, wann Schwierigkeiten auftauchen, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen. „Das duale Bachelorstudium fordert von den Studierenden ein 110-prozentiges Engagement.“ Der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik bietet einen ausbildungsintegrierten Bachelorstudiengang sowohl in Elektrotechnik als auch in Informatik an.

Das erste Jahr des Studiums verbringen die Studierenden im Unternehmen und befassen sich mit ihrer Ausbildung. Anschließend folgt eine Zwischenprüfung und das Studium beginnt. In den ersten beiden Fachsemestern läuft dann die betriebliche Ausbildung nur noch in den Semesterferien. Am Ende des dritten Fachsemesters steht die Abschlussprüfung der Berufsausbildung an. Im weiteren Verlauf des Studiums arbeiten die Bachelorstudierenden weiterhin in den Semesterferien in ihrem Ausbildungsbetrieb. Das sechste und letzte Fachsemester besteht aus der Praxisphase inklusive der Bachelorarbeit, die ebenfalls im Unternehmen durchgeführt wird.

Dass die Doppelbelastung aus Studium und Berufsausbildung gut zu schaffen ist, wenn man einige Tipps beherzigt, beschrieb Anna Gillert in ihrem Erfahrungsbericht. Sie hat parallel zu ihrer Ausbildung zur Fachinformatikerin das duale Informatikstudium abgeschlossen und ist derzeit im Masterstudium Informatik eingeschrieben. „Schaut regelmäßig in euren E-Mail-Account“, war einer der Tipps, den sie den Erstsemestern mit auf den Weg gab. Sonst könne es passieren, dass man wichtige Termine wie die Rückmeldung ins Semester versäumt und die Exmatrikulation droht. Der zweite entscheidende Tipp war: „Lernt Mathe!“ Denn es gebe nur zwei Gründe, warum es im Studium nicht klappt. „Entweder ist es nicht das richtige Studienfach oder es liegt an der Mathematik“, erklärte Gillert mit einem Schmunzeln. Zu Beginn des Studiums sei ein guter Zeitpunkt, um wichtige Mathematikkenntnisse aufzufrischen und Defizite auszugleichen. Außerdem sei es möglich, schon im ersten Jahr des dualen Studiums Vorlesungen zu besuchen und Klausuren vorzuziehen. So lasse sich das Lernpensum besser verteilen.

Am Ende der Veranstaltung beantwortete Studiengangsassistentin Stefanie Schäfer Fragen rund um das duale Studium des Fachbereichs. Sie freut sich über das zunehmende Interesse der Unternehmen, einen dualen Ausbildungsplatz anzubieten. „Denn schon jetzt können sich Interessierte für einen von insgesamt 34 dualen Ausbildungsplätzen im Jahr 2019 bewerben.“

Zum Thema:
Fragen zum dualen Studium am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik beantwortet Stefanie Schäfer telefonisch unter 02551 962406 oder per E-Mail unter stefanie.schaeferfh-muensterde. Eine Übersicht der dualen Ausbildungsplätze ist unter www.fh-muenster.de/eti/interesse/dual/2019 veröffentlicht.


Seite drucken