Kokosöl macht schlapp und Kaffee schlau – wirklich?

Vorverkauf startet für Vortragsreihe von FH und Stadt Münster zu gesunder Ernährung


Münster (11. Oktober 2018). Es mache die Haare schön, es sorge für eine gesunde Haut und sogar auch für ein paar Kilo weniger auf der Waage. Lang ist die Liste der Wirkungen, die dem vermeintlichen „Superfood“ seit Jahren zugeschrieben werden. Kokosöl erschien geradezu als Wundermittel, bis vor einigen Wochen eine Medizinerin diesen Glauben zutiefst erschütterte. Kokosöl sei das reine Gift, erklärte sie in einem bei Youtube veröffentlichten Vortrag. „Das hat sicherlich viele Menschen, die sich für Ernährung interessieren, ratlos zurückgelassen“, sagt Prof. Dr. Ursel Wahrburg von der FH Münster.

In einem öffentlichen Vortrag mit Verkostung möchte die Ernährungswissenschaftlerin mit ihrem Kollegen Prof. Dr. Guido Ritter einige der Widersprüche aufklären. Zu der Veranstaltung aus der Reihe „Wie gesund ist gutes Essen? Ist Genießen auch erlaubt?" laden Ritter und Wahrburg mit Münsters Allianz für Wissenschaft am 13. November ein. Der Vorverkauf beginnt am 12. Oktober.

Die Hochschullehrer vom Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management greifen kursierende Widersprüche zu Kokosöl, Kaffee und anderen Lebensmitteln auf und zeigen Wege, wie man zu verlässlichen Informationen kommen kann. Wissenschaftlich fundiert und verständlich erläutern sie, wie man mit der Ernährung die Leistung von Körper und Gehirn steigern und die Stimmung verbessern kann. Sensorik-Experte Ritter führt durch die Verkostung. Unter anderem können die Besucher die „SimSimBalls“ aus einem erfolgreichen studentischen Projekt probieren. „Wir möchten, dass die Besucher mit spannenden neuen Erkenntnissen aus der Veranstaltung kommen“, sagt Ritter.

Wahrburgs und Ritters Vortrag „Macht Kokosöl schlapp und Kaffee schlau? Essen für Body & Brain“ findet am Dienstag, 13. November, um 19:30 Uhr statt. Neu ist der Ort: „Freiraum“ im Restaurant Aposto, Alter Steinweg 21 in Münster.

Eintrittskarten für den Preis von 10 Euro sind, solange der Vorrat reicht, erhältlich im Aposto (ab 11:30 Uhr) und in der Münster-Information (Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 13 Uhr), Heinrich-Brüning-Straße 9.

Zum Thema:
Die Veranstaltungsreihe „Wie gesund ist gutes Essen? Ist Genießen auch erlaubt?" ist eine Initiative von „Münster – Allianz für Wissenschaft" und FH Münster, sie wurde 2010 ins Leben gerufen. In dem Allianz-Arbeitskreis Medizin steht „Body & Brain“ als ein Themenfeld im Fokus. Dabei geht es um die Verbindung von Lebensstil mit körperlicher und geistiger Gesundheit. Die Expertise kommt dabei von Wissenschaftlern der Universität, dem Universitätsklinikum und der FH Münster.

 


Seite drucken