EN

Transparenz sichtbar machen

Tagung „Die Visuelle Bilanz“ des Corporate Communication Forschungslabors der FH Münster


Münster (19. Oktober 2018). Auf der diesjährigen Tagung „Visuelle Bilanz“ des CCI der FH Münster stand das „Corporate Social Responsibility – Richtlinien Umsetzungsgesetz“ (CSR RUG) im Mittelpunkt. Denn seit einem Jahr müssen Unternehmen ab einer bestimmten Größe ihrer Berichtspflicht zu Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung nachkommen.

Wie kommunizieren Unternehmen ihre nachhaltige Wertschöpfung? Im Printbericht, im Online-Bericht oder in gesonderten Veröffentlichungen? Wie werden Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelange sowie die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption dargestellt? Wie steht es um die gestalterische Qualität der Publikationen und was bedeutet die neue Herausforderung für den Arbeitsalltag der Kommunikationsverantwortlichen in den Unternehmen?

Antworten auf diese Fragen erhielten die rund 120 Besucher der Tagung von Experten, die ihre Sichtweisen auf diese Themen und Praxisbeispiele zur Gestaltung von Geschäftsberichten präsentierten. „Uns ist es wichtig, auf dieser Tagung vorzustellen, wie durch Gestaltung CSR-Themen veranschaulicht werden können“, sagte CCI-Leiterin Prof. Gisela Grosse. Auch künftig werde es wichtige Themen geben, wie beispielsweise zum Medienmix innerhalb des Corporate Reporting.

 

Zum Thema:
Das Corporate Communication Forschungslabor (CCI) gehört zum Fachbereich Design. Schwerpunkte des CCI sind die medienübergreifende Lehre, Forschung und Entwicklung von Corporate Identity, Corporate Design sowie Unternehmens- und Finanzkommunikation.


Lesen Sie auch hier:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken