EN

Wachstum: Wundermittel oder Wahnsinn?


Münster (28. November 2018). Muss unsere Wirtschaft wirklich ständig wachsen? Oder sollten wir uns mit Blick auf unsere Umwelt von diesem Gedanken langsam verabschieden? Diesen Fragen widmet sich Prof. Dr. Nina Michaelis vom Fachbereich Wirtschaft der FH Münster in ihrem Vortrag „Wachstum: Wundermittel oder Wahnsinn - Die Bedeutung einer nachhaltigen Wirtschaft“. Die Expertin für Nachhaltige Ökonomie ist überzeugt: „Wir stoßen mit unserer Wirtschaftsweise an Grenzen der natürlichen Tragfähigkeit, wie zum Beispiel in Form der zunehmenden Klimaerwärmung. Ziel muss es sein, unser Wirtschaftssystem mit diesen Grenzen in Einklang zu bringen.“

Ihr Vortrag findet am Mittwoch (5. Dezember) von 18 bis 19:30 Uhr im Raum B 008 des Fachhochschulzentrums (FHZ), Corrensstraße 25 statt. Anschließend gibt es die Möglichkeit, sich bei kulinarischen Kleinigkeiten mit der Referentin auszutauschen.

Die Veranstaltung ist Teil der Vorlesungsreihe „Aktuelles Wirtschaftsgeschehen – verständlich und kompakt“, die sich an Hochschulangehörige, Unternehmensvertreter, Lehrer, Praktiker und die interessierte Öffentlichkeit richtet. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. „Wir freuen uns sehr über die bislang gute Resonanz“, sagt Prof. Dr. Manuel Rupprecht, der die Reihe mitinitiiert und konzipiert hat. Organisiert wird die Ringvorlesung von der Fachgruppe Volkswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster mit Unterstützung der Stiftung Geld und Währung.

Alle Themen und Termine finden sich unter www.fhms.eu/vwl. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung über die genannte Webseite wird gebeten.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken