Optimierung der pflegerischen Versorgung

FH Münster und Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft veranstalteten Hochschultag


Münster (8. November 2019). Es ist ein Jubiläum in zweierlei Hinsicht: Der Fachbereich Gesundheit der FH Münster feiert 2019 sein 25-jähriges Bestehen, und die Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) tagt zum zehnten Mal – weswegen beide zusammen den DGP-Hochschultag auf dem Leonardo-Campus veranstalteten. Dorthin kamen am Freitag (8. November) mehr als 300 Studierende und Lehrende von 16 Hochschulen aus ganz Deutschland. Ihr Ziel: Einen Tag lang über die Optimierung der pflegerischen Versorgung zu diskutieren.

„Wir freuen uns, so viele Gäste zu haben, und heißen ganz besonders die Vertreter aus Cottbus willkommen, Sie hatten definitiv die weiteste Anreise“, sagte Prof. Dr. Rüdiger Ostermann, Dekan des Fachbereichs Gesundheit, bei der Begrüßung – und übergab dann das Wort an DGP-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Renate Stemmer. „Die Pflege spielt in allen Feldern der gesundheitlichen Versorgung eine zentrale Rolle“, so Stemmer. Dabei fungiere der Hochschultag wie ein Seismograph: Durch die Veranstaltung zeigen sich aktuelle Themen, die derzeit an den Hochschulen diskutiert würden, zum Beispiel das Thema der Selbstorganisation. Denn Pflegende denken weniger in Hierarchien, sondern organisieren sich untereinander. „Wir suchen nach neuen Wegen in der Pflege“, sagte Stemmer. Dazu passe etwa das niederländische Modell „Buurtzorg“, bei dem sich Menschen zu Pflegefachkräften ausbilden lassen, um unmittelbar in der Nachbarschaft zu helfen. Die indische Professorin Dr. Sharda Nandram hielt dazu einen Vortrag.

Anschließend besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitere Vorträge, zum Beispiel zu Themen wie „Leben mit einem Herzunterstützungssystem“, „Gewalt in der stationären Altenpflege in Deutschland“ oder „Die digitale Gesundheitsakte aus der Sicht von Krebserkrankten“.

Für den Fachbereich Gesundheit war der DPG-Hochschultag die letzte große Veranstaltung im Jubiläumsjahr. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, 2019 die Vielfalt unseres Fachbereichs zu zeigen, und deshalb jede Menge Vorträge und Workshops organisiert. Highlights waren sicherlich neben dem DGP-Hochschultag unser Festakt im Juni und die Dekanekonferenz Pflegewissenschaft im April“, sagte Ostermann.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken