Einblicke in die Welt der Künstlichen Intelligenz

Steinfurter Campus-Dialoge an der FH Münster widmen sich hochaktuellem Thema


Münster/Steinfurt (14. November 2019). Der Begriff der Künstlichen Intelligenz ist aktuell in den Medien sehr präsent, die Bundesregierung sieht sie als Schlüsseltechnologie an. Doch was verbirgt sich dahinter und wo wird sie eingesetzt? Prof. Dr. Jürgen te Vrugt vom Fachbereich Elektrotechnik und Informatik leitet das Labor für Künstliche Intelligenz auf dem Steinfurter Campus der FH Münster. Er informiert in der Veranstaltungsreihe Steinfurter Campus-Dialoge über die theoretischen und praktischen Facetten.

„Ich möchte das Thema so rüberbringen, dass man mit einem guten Überblick aus der Veranstaltung geht“, erklärt te Vrugt. Das Wesen der Künstlichen Intelligenz wird verständlicher, wenn man einen Blick auf ihre Anfänge in den fünfziger Jahren wirft. Anwendung fand sie zunächst insbesondere in der Sprachtechnologie. Heute hat sie sich auf viele weitere Felder ausgebreitet: Unser Alltagsleben, die Landwirtschaft, die Industrie oder auch das Gesundheitswesen.

Intelligente Systeme können unterstützen, indem sie eigenständig Entscheidungen treffen. Grundlage bilden vorab erlernte Regeln. „Im unternehmerischen Kontext helfen sie bei der Erstellung von Prognosen zum Kundenverhalten und bei der Erfassung von Trends“, erklärt der Experte. „Konkretes Beispiel in der Lebensmittelverarbeitung wäre der automatisierte Umgang mit variierenden Produkten. Systeme helfen Medizinern bei der Erkennung einer Blutvergiftung durch automatisierten Einsatz entsprechender Diagnoseregeln. Da gibt es aber zahlreiche weitere Beispiele. Wir müssen bloß mal in unsere Wohnzimmer gucken. Da stehen ,Alexa‚ und ,Siri‘.“

Maschinen das Lernen beibringen, ist zurzeit ein brandaktuelles Thema. Der Wissenschaftler zeigt anhand des „Deep Learning“, wie Maschinen aus Daten Muster erkennen, Regeln ableiten und danach entscheiden. Vorbild dabei ist das menschliche Gehirn. Kernfrage für Prof. te Vrugt ist, wie wir Menschen es schaffen, die Künstliche Intelligenz positiv in unsere Gesellschaft zu integrieren.

„Das Thema darf als wichtiger Bestandteil in der modernen Informatik nicht fehlen. Deswegen haben wir es als Pflichtfach im Bachelor und Master Informatik integriert. Die Studierenden erlernen Grundlagen und bringen dieses Wissen als Mehrwert automatisch in die Unternehmen mit ein“, ergänzt Prof. te Vrugt.

Wer einen Einblick in die Künstliche Intelligenz erlangen möchte, der kommt am Mittwoch (20. November) um 19 Uhr zur Veranstaltung an die FH Münster, Steinfurter Campus, Stegewaldstraße 39, Hörsaal D144. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.fh-muenster.de/campus-dialoge.

Zum Thema: Die Steinfurter Campus-Dialoge sind eine jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe des Hochschulmarketings in Kooperation mit dem KulturForum Steinfurt. Ziel ist es, unterschiedliche Wissenschaftsthemen im Alltag sichtbar und greifbar zu machen. Bei den Vorträgen darf gerne mitdiskutiert werden.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken