Sitzungstermine des Hochschulrats

  • 22. Sitzung des 2. Hochschulrates 11.12.2017

Berichte und Tagesordnungen

11.12.2017: 22. Sitzung des 2. Hochschulrates

09.10.2017: 21. Sitzung des 2. Hochschulrates

10.07.2017: Hochschulrat nimmt Jahresabschluss 2016 zustimmend zur Kenntnis

In seiner Sitzung am 10. Juli 2017 ließ sich der Hochschulrat den Jahresabschluss 2016 durch das Dezernat Finanzen und die beauftragten Wirtschaftsprüfer erläutern; anschließend wurde der Jahresabschluss zustimmend zur Kenntnis genommen und das Präsidium entlastet.

Als Gast konnte der Hochschulrat auch Frau Bürgermeisterin Bögel-Hoyer aus Steinfurt begrüßen; es kam zu einem intensiven und lebhaften Austausch. Der Landrat des Kreises Steinfurt, Herr Dr. Effing, konnte krankheitsbedingt an dem Gedankenaustausch leider nicht teilnehmen, auch Oberbürgermeister Lewe aus Münster musste aus terminlichen Gründen das Treffen absagen.

Neben den üblichen Berichtspunkten stand auch eine Information über den aktuellen Stand zum Dokumentenmanagementsystem auf der Tagesordnung; zu diesem Punkte begrüßte der Hochschulrat Herrn Prof. Dr. Rieke, der die Verwaltung der FH Münster in diesem Thema unterstützt und berät.

15.05.2017: Jährliches Treffen des Hochschulrats mit dem Senat

Vor dem Treffen mit dem Senat informierte sich der Hochschulrat über den Stand der Promotionen an der FH Münster. Beeindruckend fanden die Mitglieder den aktuellen Stand der kooperativen Promotionen sowie die Aktivitäten des Promotionskollegs.

Beim anschließenden Treffen mit dem Senat setzte das gemeinsame Gremium eine Findungskommission für die anstehenden Neuwahl des Hochschulrats ein und nahm positiv zum Jahresbericht 2016 des Präsidiums Stellung. Weitere Besprechungspunkte waren wechselseitige Aktivitätsberichte sowie eine Information über den aktuellen Stand zum HR-Gütesiegel (Human Resources Strategy for  Researchers).

13.02.2017: Hochschulrat interessiert sich für Ideen zu mehr studentischem Engagement in der Selbstverwaltung

Neben den üblichen Punkten wie z.B. dem Bericht über die Haushalts- und Wirtschaftslage und anderen Berichten, war ein Highlight der Sitzung die Vorstellung dreier studentischer Arbeitsgruppen aus dem Fachbereich Design zum Thema: "Förderung der politischen Gremienarbeit von Studierenden": Drei Studierendengruppen präsentierten im Beisein von AStA-Vertretern ihre Ideen, um das studentische Engagement in der Selbstverwaltung zu stärken.

Die Mitglieder des Hochschulrats zeigten sich sehr angetan von den originellen Vorschlägen der Designer und empfahlen, diese Einfälle unbedingt weiter zu verfolgen.

Wichtige Tagesordnungspunkte waren außerdem die Vorstellung des Wirtschaftsplans 2017, die Verabschiedung der hochschulweiten Transferstrategie und die Auswahl des diesjährigen Bologna-Preisträgers.

17.10.2016: Hochschulrat trifft Münsteraner Dekane

Wie schon im Juli mit den Steinfurter Dekanen informierte sich der Hochschulrat in der aktuellen Sitzung nun bei den Münsteraner Fachbereichsleitungen über deren vielfältige Studienformate, die inzwischen neben den üblichen konsekutiven Bachelor-/Masterprogrammen angeboten werden.

Ein weiterer Gast war Herr Dr. Preusse, der Leiter des Projekts "Wandel bewegt". Kanzler Meinen informierte über den Stand der hochschulinternen Überlegungen zum Rücklagenkonzept, und der Vizepräsident für Forschungsmanagement und Transfer Schröder stellte die "Forschungsoffensive II" vor.

Den Überlegungen zum Zusammenschluss der zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen IBL und ITB stimmte der Hochschulrat zu. Wie in jeder Sitzung wurden auch die Berichte des Präsidiums und der Hochschulratsvorsitzenden sowie die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage diskutiert. Letztere zeigt einen zu erwartenden Fortschritt.

11.07.2016: Jahrestreffen von Hochschulrat und Senat

Den Auftakt zum diesjährigen Jahrestreffen von Senat und Hochschulrat der FH Münster am 11.07.2016 bildete die Sitzung der Hochschulwahlversammlung - ein neues Gremium, das sich aus den Mitgliedern von Hochschulrat und Senat  zusammensetzt und in diesem speziellen Fall den neuen Vizepräsidenten für Hochschulplanung und wissenschaftlichen Nachwuchs zu wählen hatte. Die Hochschulwahlversammlung schloss sich einstimmig dem Vorschlag von FH-Präsidentin und Findungskommission an und wählte den 51-jährigen bisherigen Dekan des Fachbereichs Maschinenbau, Herrn Prof. Dr.-Ing. Stephan Behr; er wird sein Amt zum 1. Oktober d.J.  antreten.

In der sich anschließenden gemeinsamen Sitzung von Hochschulrat und Senat ging es besonders um eine Aktualisierung des Gleichstellungsrahmenplans und den Entwurf des Jahresberichts 2015, der zustimmend zur Kenntnis genommen wurde - ebenso wie der Entwurf zur Hochschulvereinbarung 2021.

Zuvor schon hatte der Hochschulrat in alleiniger Sitzung - neben den üblichen Tagesordnungspunkten - die Steinfurter Dekane/Prodekane zu dem Thema "besondere Studienformate" begrüßen können; der Hochschulrat  zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der hybriden Studienkonzepte. Zudem präsentierte der Wirtschaftsprüfer den Jahresabschluss 2015, den die Mitglieder des Hochschulrats anschließend feststellten. Dem Präsidium wurde die Entlastung für das Wirtschaftsjahr 2015 erteilt.

02.05.2016: Themenvielfalt im Hochschulrat

Zwei Gäste konnte der Hochschulrat bei seiner Sitzung am 02. Mai begrüßen: Der neue Leiter, Herr Olivier, gab einen Überblick über das Aufgabenspektrum des Studierendenwerks und stellte sich den Fragen der HR-Mitglieder, etwas zum Thema Wohnheimplätze für ausländische Studierende oder der aktuellen Preiserhöhung in den Mensabetrieben. Zudem zeigte Frau Dr. Schmied von der FH Münster eindrucksvoll den aktuellen Stand der Konzeption und Umsetzung des betrieblichen Gesundheitsmanagements der Hochschule.

Eine lebhafte Diskussion entspann sich zum Thema Digitalisierung; besonders gelobt wurde die vorgestellte Publikation der Vizepräsidenten für Lehre der UAS7-Hochschulen mit dem Titel "Digitalisierung // Strategische Entwicklung einer kompetenzorientierten Lehre für die digitale Gesellschaft und Arbeitswelt". Die UAS7-Hochschulen wählen einen neuen umfassenden Zugang zum Thema Digitalisierung in der Lehre. Dazu werden die Herausforderungen für die akademische Bildung in den Fokus gerückt, die sich in einer durch Digitalisierung geprägten Arbeits- und Lebenswelt zeigen.

Wie immer gab es auch in dieser Sitzung die üblichen Berichtspunkte über laufende Aktivitäten sowie die Haushalts-und Wirtschaftslage.

26.01.2016: Erste Sitzung 2016

Die erste Sitzung des Hochschulrates in diesem Jahr war von einer gut gefüllten Tagesordnung geprägt. Nach den Berichten der Präsidentin und der Vorsitzenden des Hochschulrates informierte Prof. Dr. Sebastian Schinzel vom Fachbereich Elektrotechnik und Informatik über IT-Sicherheit, wobei der Bezug zur FH Münster im Mittelpunkt stand. Sein Bericht über Hacker-Angriffe, die er mit seinen Studierenden in einer Projektarbeit durchgespielt hatte - Ziel des "Angriffs" war unsere eigene Hochschule -, zeigte einerseits die gute Absicherung der FH Münster, aber andererseits auch die verwundbaren Stellen. Der Hochschulrat unterstützt deshalb ausdrücklich die Aktivitäten der Hochschule in diesem Bereich.

Weiteres Schwerpunktthema war der Hochschulentwicklungsplan (HEP) der FH Münster in seiner finalen Form. Mehrfach wurde der Hochschulrat in den letzten Sitzungen über den Fortgang informiert und konnte jetzt zum Auftakt des Jahres 2016 den Plan 2016 - 2020 verabschieden.

Außerdem befasste sich das Gremium mit dem Jahresbericht 2015. Nachdem in vorigen Sitzungen bereits die Struktur und Themenfelder definiert worden waren, konnte der Hochschulrat sich nun mit dem Inhalt auseinandersetzen und nahm ihn zustimmend zur Kenntnis.

Wie auch in vorangegangenen Sitzungen vervollständigte der Bericht über die Haushalts- und Wirtschaftslage die Tagesordnung.

07.12.2015: Hochschulrat trifft sich zur letzten Sitzung im Jahr 2015

Mit einem vollen Programm beendete der Hochschulrat die Sitzungstätigkeit des Jahres 2015. Wie fast immer wurden Gäste begrüßt: Von den zuständigen Hochschulvertreterinnen ließen sich die HR-Mitglieder über den Familienservice der Hochschule und das frisch erhaltene Gütesiegel "HR Excellence in Research" der Europäischen Kommission informieren.

Weiterhin stimmte der Hochschulrat dem Hochschulvertrag zu, so dass dieser nun von der Präsidentin unterschrieben werden kann. Der Hochschulvertrag ist die Verlängerung der Ziel- und Leistungsvereinbarung V um ein Jahr; neu geregelt ist darin insbes. die Definition des Studienerfolgs.

Auch unterschriftsreif ist nun der Vertrag zur "guten Arbeit", nachdem erst der Senat und jetzt der HR diesen zur Kenntnis genommen haben. Da laut Hochschulgesetz die Hochschulräte erstmals einen Rechenschaftsbericht über ihre Tätigkeit für das MIWF erstellen müssen, wurde in dieser Sitzung der Text für 2014 beschlossen sowie entschieden, die Berichtsstruktur auch für den Bericht 2015 zu verwenden.

Regelmäßige Berichtspunkte über laufende Aktivitäten sowie die Haushalts- und Wirtschaftslage komplettierten die Tagesordnung.

13.07.2015: Hochschulrat und Senat tagen gemeinsam

In der gemeinsamen Sitzung von Senat und Hochschulrat der FH Münster am 13.07.2015 standen einige aktuelle Themen auf der Agenda: Es galt, die Geschäftsordnung für das neue Gremium der Hochschulwahlversammlung (alle Senats- und HR-Mitglieder) festzulegen sowie ein gemeinsames Vorwort zum Hochschulentwicklungsplan 2016-2020 abzustimmen. Außerdem informierten sich die Gremien wechselseitig über die jeweiligen Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres und nahmen den Entwurf des Jahresberichts 2014 anerkennend zur Kenntnis. Zu einer lebhaften Diskussion kam es beim Rahmenkodex "Gute Beschäftigungsbedingungen für das Hochschulpersonal"; beide Gremien werden sich in ihrer nächsten Sitzung erneut mit dem Thema beschäftigen.

Zuvor schon hatte der Hochschulrat in alleiniger Sitzung - neben den üblichen Tagesordnungspunkten - den neuen Wirtschaftsprüfer begrüßen können, der für Fragen zum Jahresabschluss 2014 zur Verfügung stand. Die Mitglieder des Hochschulrats stellten anschließend den Jahresabschluss fest und erteilten dem Präsidium die Entlastung für das Wirtschaftsjahr 2014.

04.05.2015: Gäste in der Hochschulratssitzung

Eine lebhafte Diskussion entspann sich zu Beginn der Sitzung zwischen HR-Mitgliedern und AStA-Vertretern im Hochschulrat zu der Frage, wie Studierende motiviert werden können, sich stärker in hochschulpolitischen Gremien zu engagieren. Nach dem Besuch des AStA standen die üblichen Themen wie Berichte des Präsidiums und der HR-Vorsitzenden sowie zur Haushalts- und Wirtschaftslage auf dem Programm, bevor mit Prof. Dr. Gardemann ein weiterer Gast begrüßt werden konnte.

Der Hochschulrat zeigte sich sehr beeindruckt vom hohen Engagement des Kollegen, insbes. von seinem Einsatz im Kampf gegen die Ebola in Sierra Leone. Die HR-Vorsitzende dankte Prof. Dr. Gardemann für seinen vorbildlichen Einsatz.

Im weiteren Verlauf der Tagesordnung fiel die Entscheidung über den diesjährigen Preisträger des Bologna Preises, der aktuelle Stand des Hochschulentwicklungsplanes wurde vorgestellt und anhand einer entsprechenden zahlenmäßigen Aufbereitung wurde über die demografische Entwicklung und ihre Folgen für die FH Münster gesprochen. Demnach wird sich die Anzahl der Studierenden noch länger auf hohem Niveau halten als bisher angenommen.

09.02.2015: Breites Themenspektrum behandelt

Wichtiges Thema der Februarsitzung des Hochschulrats war der Wirtschaftsplan 2015 der Hochschule. Nach Behandlung in den hochschulinternen Gremien stimmte der HR dem Wirtschaftsplan zu. Zudem ließ er sich über den Stand der neu auszurichtenden strategischen Kommunikation unterrichten und war sehr angetan von den bisherigen Überlegungen.

Informiert wurde außerdem über den Umgang der Hochschule mit den Franchisestudiengängen; hier machte man sich insbesondere ein Bild von den institutionalisierten Qualitätssicherungsmaßnahmen. Auch die ersten Festlegungen zum Hochschulentwicklungsplan 2016-2020 wurden diskutiert und zustimmend zur Kenntnis genommen.

08.12.2014: Hochschulrat diskutiert über politische Vorgaben

Am 8. Dezember 2014 kam der 2. Hochschulrat der FH Münster zu seiner 9. Sitzung zusammen. Im Mittelpunkt des Nachmittags standen Austausch und Diskussion zu den Neuerungen des Hochschulzukunftsgesetzes, zum aktuellen Stand des Rahmenkodex "gute Arbeit" sowie zu den Leitlinien des Ministeriums für den Landeshochschulentwicklungsplan.

Besonders intensiv wurde über die Implikationen der Zuständigkeitsverteilung zwischen Ministerium und HR gesprochen; dabei informierte die HR-Vorsitzende darüber, dass sie sich an der landesweiten MIWF/HR-Arbeitsgruppe zur Dienstvorgesetzteneigenschaft beteiligen werde. Der HR bestellte außerdem Frau Susanne Wolff zum zweiten Mal zum Kuratoriumsmitglied für die hochschuleigene Stiftung "Qualität in Lehre und Studium". Zudem erläuterte Vizepräsident Korff den neuen Ablauf zur Vergabe des Bologna Preises der Hochschule.

22.09.2014: Stiftungsprofessor Samland besucht Hochschulrat

Über seine Arbeit und das Engagement der Hochschule im Raum Ahlen/Beckum/Oelde berichtete Prof. Dr.-Ing. Georg Samland. Prof. Samland hat die Stiftungsprofessur "Innovationsförderung im Maschinenbau" inne, die von Institutionen und Unternehmen aus dem Kreis Warendorf finanziert wird. Ebenso informierten Dr. Boentert und Dr. Pfeifer den Hochschulrat über neue Entwicklungen in der Systemakkreditierung; Vizepräsident Meinen referierte zum aktuellen Stand der IT/IT-Strategie. Zudem galt es, einen neuen Wirtschaftsprüfer für den Jahresabschluss 2014 zu bestellen.

07.07.2014: Ein langer Gremientag

Die Sitzung des Hochschulrats am 7. Juli 2014 startete mit dem wohl wichtigsten Tagesordnungspunkt des Nachmittags: Vor Findungskommission und Hochschulrat gemeinsam präsentierten sich die von der Präsidentin vorgeschlagenen Vizepräsidenten; ihre einstimmige Wahl schloss sich an. Im Juni 2014 war auch die Präsidentin einstimmig in ihrem Amt bestätigt worden, ihre zweite Amtszeit beginnt im Oktober 2014. 

Während sich der Hochschulrat noch mit dem Jahresabschluss 2013 beschäftigte, stellten sich die designierten Vizepräsidenten Frank Dellmann, Richard Korff, Bernhard Lödding und Carsten Schröder parallel im Senat vor, der die Wahl des Hochschulrats einstimmig bestätigte.

Der weitere Teil des Nachmittags war der gemeinsamen Sitzung von Hochschulrat und Senat vorbehalten: Neben den wechselseitigen Berichten interessierten sich die Mitglieder beider Gremien für die Gleichstellungsarbeit, vorgestellt von der Gleichstellungsbeauftragten Annette Moß, sowie für aktuelle Konzepte in Lehre und Beratung, die Dr. Annika Boentert anhand ausgewählter Wandelfondsprojekte skizzierte. Auch wurde der Jahresbericht 2013 vom Präsidium in der Entwurfsfassung vorgestellt und mit den Gremienmitgliedern diskutiert.

28.04.2014: Mittelfristige Finanzplanung wichtiges Thema der Hochschulratssitzung

Neben den ständigen Berichten standen auf Wunsch der Hochschulratsmitglieder in der Sitzung vom 28. April 2014 zwei Themen im Mittelpunkt: 

Der Vizepräsident für Hochschulplanung informierte ausführlich über Vorgehen und Stand der Aktivitäten zur mittelfristigen Finanzplanung. Da die Einnahmen der Hochschule sehr stark durch nur temporär zur Verfügung stehende Mittel geprägt sind, die Ausgaben -  gerade im Personalbereich - in der Regel aber langfristig anfallen, ist eine solche Planung wichtig für die Sicherung der zukünftigen Liquidität der Hochschule. Zudem berichtete die Leiterin des Dezernats Studium und Akademisches über die aktuelle Wohnraumsituation für die Studierenden in Münster und Steinfurt.

Auch traf der Hochschulrat auf Empfehlung der (mit Senats- und Hochschulratsmitgliedern besetzten) Findungskommission eine Entscheidung über die ausgeschriebene Präsidenten-/Präsidentinposition und die Zahl der zukünftigen Vizepräsidenten. Der Hochschulrat wird nun seine Entscheidung dem Senat zur Bestätigung vorlegen.

17.02.2014: Hochschulrat trifft AStA

Mit einem Besuch von AStA-Vertretern startete die Hochschulratssitzung. Nach den üblichen Berichten ließen sich die Mitglieder des Hochschulrats über die aktuelle E-Learning-Strategie sowie über den Stand der Überlegungen zum Thema "gute Arbeit" informieren.

Es schlossen sich der Wirtschaftsplan 2014 sowie die Entscheidung über die Vergabe des Lissabon-Preises an. Da ein neues Hochschulratsmitglied zu wählen ist, wurden zudem zwei Vertreter für die Auswahlkommission nominiert.

16.12.2013: Hochschulrat tagt in Steinfurt

Bevor die umfangreiche Tagesordnung begann, überreichte der Vertreter des Wissenschaftsministeriums Nordrhein-Westfalen, Ministerialrat Dr. Hans-Peter Zils, die Ernennungsurkunde an das neue interne Mitglied im Hochschulrat, Prof. Dr. Hans Effinger vom Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Zudem gratulierte die Hochschulratsvorsitzende dem Hochschulratsmitglied Magdalena Münstermann zu dem vom Bundespräsidenten verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland und der FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski zur Auszeichnung als "Hochschulmanager des Jahres".

Schwerpunkte der Sitzung bildeten die folgenden Themen: Bilanz- und Erfolgskennzahlen im Vergleich (Präsentation durch Vertreter der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Schumacher & Partner), Referentenentwurf zum Hochschulzukunftsgesetz (Abstimmung einer Stellungnahme) sowie die Ziel- und Leistungsvereinbarung V (Zustimmung zum Entwurf).

Mit einem Besuch der neu gewählten Steinfurter Dekane und einer Besichtigung der Neubauten auf dem Steinfurter Campus endete die Sitzung.

16.09.2013: Hochschulrat informiert sich über Aktivitäten in Coesfeld

Die beiden Stiftungsprofessoren Carsten Feldmann und Torben Bernhold informierten den Hochschulrat in der Sitzung vom 16.09.2013 über die aktuellen Entwicklungen am Studienort Coesfeld. Weitere Themen waren die Überlegungen der Hochschule zur Ausgestaltung der W-Besoldung nach Inkrafttreten des Dienstrechtsanpassungsgesetzes und der Stand der Vorbereitungen auf den doppelten Abiturjahrgang.

Außerdem diskutierten die Mitglieder des Hochschulrats die Empfehlungen der Gutachter im HRK-Audit zur Internationalisierung. Immer wiederkehrende Punkte wie "Berichte" und "Information über die aktuelle Erfolgs- und Finanzsituation" standen ebenfalls auf der Tagesordnung.

01.07.2013: Hochschulrat und Senat verabschieden Stellungnahme zum Entwurf des neuen Hochschulgesetzes

In der gemeinsamen Sitzung von Senat und Hochschulrat der Fachhochschule Münster am 01.07.2013 standen zwei Themen im Vordergrund: Erstens beschlossen die beiden Gremien eine gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf des neuen Hochschulgesetzes, die an die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze sowie den Wissenschaftsausschuss des Landtags weitergeleitet wurde.

Zweitens stellte Carsten Schröder, Vizepräsident für Transfer und Partnerschaften, den aktuellen Stand des Projekts "Strategische Kommunikation" vor. Über die Eckpunkte zu dessen Weiterentwicklung kam es zu einer lebhaften und sehr konstruktiven Diskussion.

Außerdem informierten sich die Gremien wechselseitig über die jeweiligen Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres und nahmen den Entwurf des Jahresberichts 2012 zustimmend zur Kenntnis.

Zuvor schon hatte der Hochschulrat in alleiniger Sitzung - neben den üblichen Tagesordnungspunkten - den Jahresabschluss 2012 festgestellt und dem Präsidium die Entlastung für das Wirtschaftsjahr 2012 erteilt.

15.04.2013: Konstituierende Sitzung des 2. Hochschulrats

Zu seiner konstituierenden Sitzung unter Beteiligung des Ministeriumsvertreters Reith traf sich der 2. Hochschulrat der Fachhochschule Münster am 15.04.2013. Nachdem in einer Schweigeminute des jüngst verstorbenen Hochschulratsmitglieds Prof. Dr. Bernhard Mundus gedacht worden war, wurden Prof. Dr. Dr. Gisela Engeln-Müllges zur Vorsitzenden und Ruprecht Polenz, MdB zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Neben den üblichen Punkten, wie Berichte über die aktuelle Wirtschafts- und Finanzlage, diskutierte der Hochschulrat eine gemeinsame Stellungnahme von Senat und Hochschulrat zum Eckpunktepapier bezüglich der Hochschulgesetz-Novelle. Zudem ließ sich der Hochschulrat von Prof. Dr. Thilo Harth und Dr. Annika Boentert über die Arbeit des Wandelwerks, dem Zentrum für Qualitätsentwicklung, informieren.

08.02.2013: Letzte Sitzung des ersten Hochschulrats

Zum Ende seiner Amtszeit traf sich der erste Hochschulrat der Fachhochschule Münster zu seiner abschließenden Sitzung am Standort Steinfurt. Die ausscheidenden Mitglieder Sofie Winkhaus, Dr. Wolfgang Haas und Dr. Rudolf Kösters wurden von der Vorsitzenden Prof. Dr. Dr. Gisela Engeln-Müllges mit einer Dankesrede verabschiedet.

Die Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski überreichte ihnen die Ehrennadel der Hochschule und überbrachte an alle Mitglieder den Dank der gesamten Hochschule für die geleistete Arbeit.

Zuvor jedoch absolvierte der Hochschulrat noch ein umfassendes Programm: Er konnte als Gäste sowohl den Landrat des Kreises Steinfurt, Thomas Kubendorff, als auch den Bürgermeister der Stadt Steinfurt, Andreas Hoge, begrüßen. Mit den Steinfurter Dekanen fand ein Meinungsaustausch über aktuelle Entwicklungen am Standort statt und mit besonderem Interesse verfolgten die Hochschulratsmitglieder eine Präsentation von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Scholz über sein Projekt FAM² TEC, das sich dem Problem des geringen Frauenanteils im Ingenieurbereich annimmt. Zudem erläuterte Finanzdezernent Ingo Schlonzak den Wirtschaftsplan 2013, der anschließend vom Hochschulrat verabschiedet wurde.

Die konstituierende Sitzung des neuen Hochschulrates findet am 15.04.2013 in Münster statt.

28.01.2013: Senat bestätigt drei neue Mitglieder des Hochschulrats

Der Senat der FH Münster hat in seiner Sitzung am 28.01.2013 die Auswahl der neuen Hochschulratsmitglieder einstimmig bestätigt. Dem achtköpfigen Gremium gehören künftig mit Eva Müller, Magdalena Münstermann und Hermann Nientiedt drei neue Vertreter an. Ausgeschieden sind auf eigenen Wunsch Dr. Wolfgang Haas, Dr. Rudolf Kösters und Sofie Winkhaus.

Die weiteren externen Mitglieder des Aufsichtsgremiums sind die bisherige Vorsitzende, Prof. Dr. Dr. h.c. Gisela Engeln-Müllges, Prof. Dr. Barbara Kessler und Ruprecht Polenz.

Als Vertreter der Fachhochschule Münster wurden Prof. Dr. Jan Jarre und Prof. Dr. Bernhard Mundus im Amt bestätigt.

Der Hochschulrat ist damit künftig zu gleichen Teilen mit weiblichen und männlichen Mitgliedern besetzt.


Seite drucken