Prof. Dr. Dr. h.c. Gisela Engeln-Müllges - Vorsitzende des Hochschulrats

Prof. Gisela Engeln-Müllges, Vorsitzende des Hochschulrats

Als externes Mitglied für die Position Hochschule und Forschung ist Prof. Dr. Dr. h.c. Gisela Engeln-Müllges dabei. Die inzwischen pensionierte Hochschullehrerin lehrte Numerische Mathematik und Datenverarbeitung am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen. Jetzt ist sie an der FH Aachen stellvertretende Vorsitzende des Hochschulrates.

Die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes bringt viel hochschulpolitische Erfahrung mit. Unter anderem war sie Mitglied des Wissenschaftsrates, des Wissenschaftlich-Technischen Ausschusses des Forschungszentrums Jülich sowie einer Arbeitsgruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Sie war von 1997 bis 2012 Sprecherin der Jury für Kompetenzplattformen des Wissenschaftsministeriums NRW und 2007 bis 2015 Mitglied der Jury für den Nachwuchswissenschaftlerpreis des Landes Brandenburg.

 

Ruprecht Polenz - Stellvertretender Vorsitzender des Hochschulrats

Ruprecht Polenz

Die Position Politik, Kultur und Internationales hat Ruprecht Polenz inne. Polenz, Mitglied des Deutschen Bundestages (1994 - 2013), war von 2005 bis 2013 Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses und Außenpolitiker mit dem Schwerpunkt Naher und Mittlerer Osten.

Er gehört dem Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie dem Vorstand der CDU-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen an. Bis zu seinem Einzug in den Deutschen Bundestag war er knapp 20 Jahre in seinem Wahlkreis Münster als Kommunalpolitiker aktiv. Darüber hinaus engagiert sich Polenz ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden. Er ist Kuratoriumsmitglied der Aktion "Deutschland hilft" und des Vereins Grünhelme e.V. sowie Vorsitzender des ZDF-Fernsehrates. Von 2006 bis 2012 war Polenz Vorsitzender der Christlich-Muslimischen Friedensinitiative.

Die europäisch-türkischen Beziehungen haben für ihn eine besondere Bedeutung. Er bemüht sich intensiv um die Fortführung des Beitrittsprozesses der Türkei zur Europäischen Union. Zu diesem Thema hat Polenz im Jahr 2010 ein Buch veröffentlicht: "Besser für beide. Die Türkei gehört in die EU".

 

Prof. Dr. Barbara Hahn

Prof. Barbara Kessler

Prof. Dr. Barbara Hahn vertritt die Position Wissenschaft und Forschung.

Die Physikerin lehrt im Fachbereich Mathematik und Technik am Rhein-Ahr-Campus Remagen der Hochschule Koblenz. Von 2012 bis Februar 2017 war Sie Dekanin des Fachbereichs. Seit März 2017 ist sie Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Koblenz.

Die Lise-Meitner-Stipendiatin arbeitete unter anderem bereits für die EXXON Research & Engineering Company in New Jersey (USA) sowie für das Institut für Angewandte Physik, ETH Zürich.

 

Thomas Hartmann

Thomas Hartmann

Für die Position Wirtschaft, Technik und Großunternehmen ist Thomas Hartmann im Hochschulrat. Hartmann ist Mitglied der Geschäftsführung der BASF Coatings GmbH Münster. Der Standort Münster ist Sitz des weltweit tätigen Unternehmensbereichs Coatings der BASF.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Mannheim trat Hartmann 1993 in die BASF ein. Er war in verschiedenen Positionen innerhalb der Personalfunktion der BASF-Gruppe tätig, unter anderem leitete er den Bereich Personalpolitik für den Standort Ludwigshafen. Im April 2009 übernahm er den Bereich Personal der BASF Coatings. In dieser Position verantwortet er die Personalleitung der 3 Standorte der BASF Coatings GmbH in Deutschland sowie die globale Personalfunktion für den Unternehmensbereich Coatings.

Seit September 2012 nimmt Hartmann zusätzlich die Aufgaben als Mitglied der Geschäftsführung und Arbeitsdirektor der BASF Coatings GmbH wahr. Hartmann ist Vorstandsmitglied des Westfälischen Arbeitgeberverbandes für die chemische Industrie.

Magdalena Münstermann

Magdalena Münstermann, Münstermann GmbH

Magdalena Münstermann ist für die Position Wirtschaft und Technik sowie inhabergeführte Unternehmen im Hochschulrat. Münstermann ist Prokuristin und Leiterin Einkauf bei der Bernd Münstermann GmbH & Co. KG in Telgte-Westbevern. Sie ist Ideengeberin und Initiatorin des "Telgter Modells Schule und Wirtschaft" - ein vielfach ausgezeichnetes und praxisorientiertes Modell zur Vernetzung von Schule und Wirtschaft.

Münstermann erhielt 2013 den vom Bundespräsidenten verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

 

Hermann Nientiedt

Hermann Nientiedt, Klinikverbunde Westmünsterland

Im Hochschulrat der FH Münster ist Hermann Nientiedt für die Position Soziales / Non-Profitunternehmen dabei. Nientiedt ist Hauptgeschäftsführer des "Klinikverbundes Westmünsterland gGmbH". Eine Trägergesellschaft, der mehrere Krankenhäuser und Einrichtungen der Gesundheitsversorgung angeschlossen sind. Nientiedt kehrt damit an die FH Münster zurück, wo er 1975 sein Studium zum Diplom-Betriebswirt abschloss. Danach war er in verschiedenen Positionen im Krankenhauswesen tätig.

 

Prof. Dr. Hans Effinger (FH Münster)

Prof. Hans Effinger

Als internes Mitglied im Hochschulrat vertritt Prof. Dr. Hans Effinger die Position der Ingenieurwissenschaften. Er ist seit 1993 Hochschullehrer am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik für die Lehrgebiete Angewandte Informatik und Mathematik.

Der Physiker blickt auf eine langjährige Tätigkeit als Dekan und Prodekan des Fachbereichs zurück. Er war Sprecher der Abteilung Steinfurt der FH Münster, Mitglied der Senatskommission für Hochschulplanung und Finanzen und von 1998 bis 2013 Mitglied des Fachbereichsrates.

Prof. Dr. Petra Teitscheid (FH Münster)

Prof. Dr. Petra Teitscheid

Als Internes Mitglied des Hochschulrats vertritt Prof. Dr. Petra Teitscheid den Bereich der Nachhaltigkeitsforschung. Die Hochschullehrerin am Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management der FH Münster ist derzeit unter anderem Mitglied der Beiräte Global Nachhaltige Kommune und MünsterZukünfte 20|30|50 der Stadt Münster. Als Vertreterin der Wissenschaft war und ist sie in Prozesse der Politikgestaltung eingebunden, zum Beispiel die Entwicklung des Klimaschutzplans NRW, den Runden Tisch gegen Lebensmittelabfälle in NRW oder das Fachforum Nachhaltiges Wirtschaften der Bundesregierung. Als Sprecherin der Gemeinwohlökonomie engagiert sie sich für eine nachhaltige Transformation des Wirtschafts- und Gesellschaftssystems entsprechend der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen.

Die Wirtschaftswissenschaftlerin blickt als ehemalige Senatorin, Dekanin und Prodekanin ihres Fachbereichs und Mitglied der Datenverarbeitungskommission auf umfangreiche Erfahrungen in der Selbstverwaltung der Hochschule zurück.  Seit 2009 leitet Teitscheid das Institut für Nachhaltige Ernährung (iSuN) der FH Münster.



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken