„Du machst eine Ausbildung an der FH Münster? Ich dachte, da geht man zum Studieren hin!“ Missverständnisse wie dieses musste Elisabeth Raufhake häufiger klären. Die 20-Jährige ist in ihrer Berufsschulklasse eine von nur zwei jungen Frauen, die eine Ausbildung an einer Hochschule absolvieren.
Elisabeth arbeitet momentan im Team von Marketingleiter Holger Dietrich (l.). (Foto: Katharina Kipp)

Dass das möglich ist, wusste die angehende Veranstaltungskauffrau nicht, als sie mit dem Schreiben von Bewerbungen anfing. „Ich hatte die FH Münster als Arbeitgeber gar nicht auf dem Schirm“, gesteht sie. Doch dann fand Elisabeth unsere Hochschule auf einer Liste der Arbeitsagentur mit potenziellen Ausbildungsbetrieben und reichte ihre Unterlagen ein. 

»Ich finde es super, in verschiedene Bereiche reinzugucken, das macht echt Spaß.«Elisabeth Raufhake

Im August 2015 hat sie bei uns angefangen und durchläuft seitdem mehrere Abteilungen – von den Architekten ging es zum Finanzdezernat, momentan ist sie im Hochschulmarketing. „Ich finde es super, in verschiedene Bereiche reinzugucken, das macht echt Spaß.“ Derzeit unterstützt sie das Team bei der Vorbereitung diverser Veranstaltungen, darunter Stipendientag, Campus-Fest und Betriebsfest. „Ich habe zum Beispiel bei der Suche nach Bands geholfen, organisiere für unser Campus-Fest Spiele und unterstütze das Team des Schulnetzwerks.“ Eins weiß sie dabei besonders zu schätzen: geregelte Arbeitszeiten. „Das ist in der Veranstaltungsbranche ja eher nicht so üblich.“ 

Video: Drei Azubis erzählen über ihre Erfahrungen an unserer Hochschule

Elisabeth Raufhake absolviert eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau an unserer Hochschule. (Foto: Katharina Kipp)
Elisabeth Raufhake absolviert eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau an unserer Hochschule. (Foto: Katharina Kipp)

Und auch sonst fühlt sich Elisabeth sehr wohl an unserer Hochschule. „Hier sind alle richtig nett!“ Durch die Einführungswoche habe sie ihren Arbeitgeber und die anderen Auszubildenden schon gut kenngelernt. Das setze sich in unterschiedlichen Seminaren fort. „Neulich gab es ein interkulturelles Seminar. Es war total spannend zu erfahren, wie unterschiedlich andere Kulturen kommunizieren.“ Dass das so ist, hat Elisabeth selbst erlebt. Sie ist nach dem Abi für ein halbes Jahr nach Australien gegangen – mit der Jobzusage der FH Münster im Gepäck. 

Von Katharina Kipp


Seite drucken