Wenig Zeit, aber trotzdem aus frischen Zutaten eigenhändig eine vollwertige Mahlzeit zubereiten. Das ist im stressigen Alltag oft schwierig. Für eine einzelne Person lohnt sich der ganze Aufwand erst recht nicht. Svenja Hünies hat eine Idee, wie es gehen kann.
Svenja Hünies ist Masterstudentin am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Sie arbeitet an ihrer Gründungsidee: Menüboxen für Single-Mahlzeiten.

Die Masterstudentin am Fachbereich Wirtschaft hat schon immer gern gekocht. Allerdings fehlt auch ihr oft die nötige Zeit. Eine gute Hilfe sind ihrer Meinung nach Geschäfte, wo es Lebensmittel für ein Gericht passend zusammengestellt zu kaufen gibt. „Das Kochhaus hat supertolle ausgefallene Rezepte“, sagt die 24-Jährige. Zwei Punkte aber stören sie: „Die Mengen sind immer für mindestens zwei Personen kalkuliert und man muss alles noch schnibbeln.“ Dies brachte sie auf ihre Gründungsidee: Menüboxen, in denen die frischen, saisonal und regional bezogenen, Zutaten bereits küchenfertig zerkleinert und nur für eine Single-Mahlzeit berechnet sind. Das passende Rezept findet sich ebenfalls in der Box.

»Es war total spannend, das Potenzial meiner Gründungsidee nochmal von Anfang an zu analysieren!«Svenja Hünies

Schon in ihrem dualen Bachelorstudiengang BWL Food Management in Baden-Württemberg und während ihrer Tätigkeit im Lebensmittelhandel hat Svenja diesen Gedanken entwickelt, mit dem sie als Zielgruppe hauptsächlich alleinstehende Berufstätige und Pendler im Blick hat. Gleich im ersten Semester ihres Masterprogramms International Marketing and Sales wählte sie das Seminar „Innovation Marketing and Entrepreneurship“. Sie beschäftigte sich intensiv mit Wettbewerbern, finanzieller Planung und der operativen Umsetzung und nutzte die Gelegenheit, ihr Geschäftskonzept weiter auszuarbeiten. „Es war total spannend, das Potenzial meiner Gründungsidee nochmal von Anfang an zu analysieren“, sagt die gebürtige Dortmunderin. Dass ihre Idee erfolgversprechend ist, bestätigten ihr die „Drachen“, eine Jury aus Unternehmensexperten, die Svenjas Menübox bei der Abschlusspräsentation des Seminars zum Sieger kürten.

Svenja Hünies beim Schnibbeln.
Lästiges Schnibbeln ist bei Svenjas Gründungsidee nicht notwendig. Sämtliche Kochzutaten in der Menübox sind bereits küchenfertig zerkleinert.
Svenja Hünies ist Masterstudentin am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Sie arbeitet an ihrer Gründungsidee: Menüboxen für Single-Mahlzeiten.
Svenja Hünies ist Masterstudentin am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. Sie arbeitet an ihrer Gründungsidee: Menüboxen für Single-Mahlzeiten.

„Momentan ist die Verpackung noch die große Baustelle“, sagt die angehende Marketingfachfrau. Diese soll nämlich zu 100 Prozent recyclebar sein. Sie hat schon mit Prototypen aus Maisstärke und Zuckerrohr herumprobiert, aber noch keine gänzlich überzeugende Lösung gefunden. „Immer wenn ich Zeit habe, widme ich mich diesem Problem“, sagt Svenja. Sie plant, ihre Idee später tatsächlich in die Praxis umzusetzen. Zunächst stehen aber noch ein Auslandssemester in Adelaide und natürlich der Master auf dem Plan.

Von Stefanie Gosejohann


Seite drucken