Max Klein liebt Singen – und sich für eine Rolle perfekt zu verwandeln. Keine Frage also, dass er mit der Musical Company Steinfurt die Bühne entert. Zweimal im Jahr stellt der Verein im Haus der Bürger unter professioneller Leitung große Musicals auf die Beine. „Jetzt laufen gerade die Probenarbeiten für ,Next to Normal‘ auf Hochtouren“, berichtet der 25-Jährige, der bei uns Maschinenbauinformatik studiert.
Struwwelig und knallhart: Hier spielt Max (r.) den Vampirjäger Van Helsing. Das Stück hat die Musical Company Steinfurt im Februar 2016 auf die Bühne gebracht. (Fotos: Theresa Gerks)

„Im Stück geht es um eine Familie mit ganz alltäglichen Problemen. Auf den zweiten Blick stellt sich aber heraus, dass die Mutter psychisch erkrankt ist“, erzählt Max von der Rahmenstory. „Das Publikum sieht, wie die Familie mit der Erkrankung umgeht.“ Erstens: super humorvoll. Zweitens: mit Rockmusik. „Das hätte man vielleicht nicht so gedacht“, sagt Max, „aber gerade die Musik, die kuriosen Charaktere und die vielen Wendungen reißen total mit!“ 

Jetzt steht er als Gabe Goodman, als Sohn der erkrankten Mutter, auf der Bühne. „Ich bekomme eine rockige Echthaarperücke, aber sonst muss ich mich äußerlich für diese Rolle nicht so sehr verändern.“ Aufwendige Verwandlungen sind sonst sein Markenzeichen. In „Hairspray“ hat Max Seaweed gespielt, einen dunkelhäutigen Freund der Protagonistin. Bei „Dracula“ war er als struwweliger Vampirjäger Van Helsing dabei – und musste wesentlich älter aussehen. Das zuletzt gespielte Stück „Linie 1“, das von der stetigen Rollenrotation der Schauspieler lebt, verlangte Max viel ab. „Da hatte ich acht Rollen – unter anderem war ich ein dubioser Berliner Zuhälter, aber auch ein Skinhead.“ Und dafür rasierte er sich sogar die Haare ab! „Ich hatte hinter der Bühne einfach gar keine Zeit zum Glatzekleben“, sagt Max lachend.

Für „Next to Normal“ haben die Darsteller seit Juni 2016 gemeinsam an ihrem Gesang gearbeitet. Regie führt Daniel Lücke (2.v.l.), der den Familienvater spielt.
Für „Next to Normal“ haben die Darsteller seit Juni 2016 gemeinsam an ihrem Gesang gearbeitet. Regie führt Daniel Lücke (2.v.l.), der den Familienvater spielt.

Schon seit der Gründung der Musical Company 2014 ist der gebürtige Münsteraner mit dabei. „Der damalige musikalische Leiter kannte mich und wusste, dass ich gerne singe. Da hat er mich zum Casting eingeladen – seitdem bin ich hier, und es macht richtig viel Spaß.“ Wer auch mitmachen will, kann sich einfach per Mail melden oder die Darsteller nach der Show im Gastrobereich ansprechen. 40 Vereinsmitglieder sind bis dato mit von der Partie, die Musical Company freut sich immer über neue Gesichter. Das nächste Stück ist übrigens auch schon in Planung: Mit „Heiße Ecke“ kommt DAS St. Pauli Musical nach Steinfurt!

Ob die Pillen vom verrückten Arzt wirklich so sinnvoll sind? Max spielt in „Next to Normal“ den besorgten Sohn Gabe Goodman.
Ob die Pillen vom verrückten Arzt wirklich so sinnvoll sind? Max spielt in „Next to Normal“ den besorgten Sohn Gabe Goodman.

Max, die Musical Company und die deutsch-niederländische Band stehen am 24., 25., 31. März und 1., 7., sowie 8. April im Haus der Bürger – ehemaliges Martin-Luther-Haus –, Wettringer Straße 10 in Burgsteinfurt, live auf der Bühne. Los geht’s jeweils um 20 Uhr, Einlass ist 90 Minuten vor Showbeginn. Tickets kosten im Vorverkauf ermäßigt 12 Euro, an der Abendkasse einen Euro mehr.

Von Theresa Gerks


Seite drucken