"Ich bin extra fürs Studium nach Münster gezogen. Die Wohnsituation ist ganz, ganz schlecht (wenig Angebote, manche viel zu teuer usw.). Ich muss Nebenjob und Freizeit nebenbei organisieren. Von der Schule wurde ich nicht ausreichend auf das Studium vorbereitet."


"Die Erfahrungen, die ich als freiwilliger Wehrdienstleistender bei der Bundeswehr erlangt habe, halfen mir bei meinem Start in die Selbstständigkeit in Münster. Die Praktika, die ich in sozialen Bereichen absolviert habe, haben mich geprägt, mit dem Effekt, dass ich dieses Studium gewählt habe."


"Was meine Lebenssituation betrifft, bin ich hier in Deutschland seit mehr als einem Jahr und bin allein hierhin gekommen. Meine Familie habe ich nicht und muss alles allein machen. Neben dem Studium muss ich arbeiten, um meinen Semesterbeitrag bezahlen zu können und mein Zimmer auch. Was die Lehrenden angeht, sollten sie bitte langsam sprechen, weil ich Ausländerin bin und die Sprache und auch die Erklärungen der Lehrenden nicht so einfach sind."


"Ich bin im Zweitstudium: kein BAföG, hohe Mieten, hohe Krankenkassenbeiträge - Ich arbeite viel neben dem Studium."


"Meine persönlichen Lebensumstände haben mich auf vielen Umwegen in das Studium geführt. Ich muss mich ohne familiären Rückhalt in Privatleben und Studium durchboxen und arbeite 'nebenbei' noch an der Besserung/Genesung meiner Erkrankung. Besondere Beachtung erwarte ich nicht, aber es wäre schön, wenn das wahrgenommen würde."


"Das Studium ist für mich meine einzige Chance gewesen, ein Leben zu führen, das ich will. Von meinen Eltern aus hatte ich die Wahl 'Studieren oder Hochzeit'. Was ich damit sagen will ist, dass für mich mein Studium sehr wichtig ist und man sowas nicht immer als selbstverständlich sehen kann."


"Ich bin Mutter von drei Kindern (6, 5 und 3 Jahre). Als gelernte Krankenschwester möchte ich mich nun mit dem Studium weiterbilden und erhoffe mir durch das Studium eine berufliche Neuorientierung und damit eine Integration, aber auch Selbstverwirklichung. Ich hoffe auf ein familienfreundliches Studium und Unterstützung seitens der FH."


"Ich pendle 3 Stunden am Tag, stehe an manchen Tagen um 5:00 Uhr auf, komme nach Hause und muss dann noch arbeiten. Ich habe Angst vor Prüfungen (nein, nicht nur ein bisschen Nervosität) und bei mündlichen Prüfungen muss ich vorher Beruhigungstropfen nehmen. Und dann kriege ich eine schlechte Note, wenn ich stottere und ein paar Dinge vergesse, obwohl ich sie konnte. Das frustriert mich sehr."


"Ich erwarte einen negativen Einfluss durch das System des dualen Studiums, da die Aufteilung zwischen Studium und Ausbildung sehr schwierig ist. Es macht jedoch auch viel Spaß, sowohl das Studieren als auch die Ausbildung."


"Freiwillige Hausaufgaben, die Bonuspunkte für die Klausur ermöglichen, bieten für mich den einzigen Anreiz, während des Semesters, außerhalb der Vorlesungen, zu lernen."


"Mein Auslandsjahr in den USA mit Arbeit und Praktikum beim Fraunhofer CMB bringt mir Vorteile mit Praxis & Co."


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken