Hilfe und Schutz - das ist es, was Menschen aus Krisenregionen in Deutschland und Europa zu finden hoffen. Und deshalb machen sie sich auf die lange und beschwerliche Reise. Die Flüchtlingskrise ist dramatisch und zeigt uns auf erschütternde Weise, mit welcher Dringlichkeit sich die Welt humanitären Fragen stellen muss.

Im Fokus der Öffentlichkeit stehen durch die mediale Berichterstattung meist aktuelle Großkrisen und Naturkatastrophen. Doch daneben gibt es viele weitere humanitäre Krisen, die in den Hintergrund geraten sind. Genau dort setzt die bundesweite Kampagne des Auswärtigen Amtes "Vergessene Humanitäre Krisen" an. Ihr Ziel ist es, in unserer Gesellschaft den Blick für das "Vergessene" zu schärfen und auf die Schicksale von in Not geratenen Menschen aufmerksam zu machen.

Am Freitag, 22. Januar 2016 ist die Kampagne im Rathausfestsaal in Münster gestartet. Organisiert wurde die Auftaktveranstaltung von der FH Münster mit ihrem Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe sowie der Stadt Münster, der Allianz für Wissenschaft Münster und dem Auswärtigen Amt.



Seite drucken