Fotoprojekt "Jugend im sozialen Brennpunkt"

drucken

Fotoprojekt "Jugend im sozialen Brennpunkt"

Das Institut für Berufliche Lehrerbildung präsentiert an der Pädagogischen Hochschule Kärnten - Viktor-Frankl-Hochschule ein Fotoprojekt von Dipl. Designerin Karolin Seinsche zum Thema "Jugend im sozialen Brennpunkt". Im Auftrag von Herrn Prof. Dr. Thilo Harth reisten Jessica Halbbauer und Susanne Stöver (Master-Studentinnen und wissenschaftliche Hilfskräfte am IBL) zur Kooperationshochschule nach Klagenfurt. Sie stellten die Fotos aus und gaben am Montag, den 18.10.2010, im Rahmen des 3. Viktor-Frankl-Symposiums einen kleinen Beitrag zum Thema "Jugendliche im sozialen Brennpunkt".
Auf den Fotos ist solch ein Wohnumfeld in der Stadt Köln zu sehen. Sie verdeutlichen, dass Jugendliche im sozialen Brennpunkt Realität sind. Es gibt sie vermutlich in jeder Stadt. Ihr Alltag ist gekennzeichnet durch Gewalt, Schule schwänzen, Kriminalität.
Die Bilder zeigen aber nicht nur die Perspektivlosigkeit dieser jungen Menschen, sondern auch die andere Seite. So helfen zum Beispiel Sozialarbeiter den Jugendlichen dabei, eine Alltagsstruktur zu finden sowie eine Schul- bzw. Berufsausbildung abzuschließen.
Nicht nur Sozialarbeiter, sondern JEDER kann einen Teil dazu beitragen, dass diese Jugendlichen einen neuen Sinn in ihrem Leben finden. Es ist nicht immer einfach diese jungen Erwachsenen zu erreichen, doch der erste Schritt ist es, nicht wegzuschauen, sondern die Augen zu öffnen. Die Fotoausstellung an der Pädogischen Hochschule Kärnten in Klagenfurt soll zu diesem ersten Schritt beitragen.
3. Viktor-Frankl-Symposium Die Fotos weckten Interesse. Diskussionen im Ausstellungsraum Pause der Vortragsreihe "Sinn und Werte" im Rahmen des Viktor-Frankl-Symposiums
Jugendliche aus Kärnten betrachten Bilder vom sozialen Brennpunkt in Köln Symposium-Besucher in Kärnten betrachten Fotos vom Institut für Berufliche Lehrerbildung



Infoboxen

Kontakt

Prof. Dr. phil. Thilo Harth