Das Wesentliche in Kürze

  • Abschluss: Master of Education für das Lehramt an Berufskollegs berufsbegleitend
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
  • Studienvoraussetzung: ingenieurwissenschaftlicher Hochschulabschluss mit hoher Affinität zur Elektrotechnik oder zum Maschinenbau; Arbeitsvertrag mit einem Berufskolleg
  • Studienplätze: zulassungsfrei
  • Fachpraktische Tätigkeit: Nachweis von 12 Monaten beruflicher Praxiserfahrung vor Antritt des Vorbereitungsdienstes
  • Studien- und Arbeitszeiten: 2 Studien- und 3 Unterrichtstage am ausbildenden BK
  • Arbeitsvertrag: Rahmenbedingungen geregelt im Erlass des MSW vom 23.12.2016
  • Kosten: Semesterbeitrag von rund 240,- Euro
  • Vorbereitungsdienst: 18-monatiger Vorbereitungsdienst am ausbildenden BK
  • Berufsaussichten: bei erfolgreichem Abschluss hervorragende Berufsaussicht

 

Master of Education berufsbegleitend

Wenn Sie einen berufsqualifizierenden ingenieurwissenschaftlichen Hochschulabschluss (von mindestens 6 Semestern Regelstudienzeit) mit einer Affinität zu den Fachrichtungen Elektrotechnik oder Maschinenbau erworben haben, können Sie direkt das Lehramtsstudium aufnehmen.

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (kurz: WWU) und Fachhochschule Münster (kurz: FH) bieten hierfür kooperativ einen 6-semestrigen Master of Education berufsbegleitenden für das Lehramt an Berufskollegs an. In diesem Studiengang werden Ihnen als Unterrichtsfächer eine Große berufliche Fachrichtung (Elektro- oder Maschinenbautechnik) und eine Kleine berufliche Fachrichtung aus Ihrem vorangegangenen Studium anerkannt. Mögliche Kleine berufliche Fachrichtungen sind: Automatisierungs-, Energie-, Fahrzeug-, Fertigungs-, Informations-, Nachrichten- oder Versorgungstechnik sowie Technische Informatik.

An 2 Tagen pro Woche studieren Sie an der WWU und FH Münster, an 3 Tagen unterrichten Sie 13 Unterrichtsstunden am ausbildenden BK. Informationen zu den Rahmenbedingungen des Arbeitsvertrages finden Sie im Erlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (kurz: MSW).

Um nach erfolgreichem Abschluss des Masters zum 18-monatigen Vorbereitungsdienst (Referendariat) an der Ausbildungs-schule zugelassen zu werden, müssen Sie eine Fachpraktische Tätigkeit von 12 Monaten nachweisen. Einschlägige Ausbildungen, Praktika, Nebentätigkeiten etc. sind ganz bzw. in Teilen anrechnungsfähig. Es wird empfohlen, die Fach-praktische Tätigkeit vor Beginn des Studiums zu absolvieren.

Bewerbung zum Master of Education für das Lehramt an Berufskollegs berufsbegleitend

  • Arbeitsplatz an einem Berufskolleg sichern:
    Bewerben Sie sich bei einer Schule für einen Arbeitsplatz im Rahmen des Erlasses des MSW zum berufsbegleitenden Master vom 23.12.2016. Arbeitsstellen finden Sie über Initiativbewerbungen an Berufskollegs und auf www.schulministerium.nrw.de/BiPo/LOIS.
  • Anerkennung der beruflichen Fachrichtungen:
    Lassen Sie sich Ihre Große und Kleine berufliche Fachrichtung durch das Institut für Berufliche Lehrerbildung (kurz: IBL) anerkennen.
    Kontakt: Prof. Dr. Marc Krüger und Dr. Miriam Keune

Bewerbung und Einschreibung

Nach Abschluss des Arbeitsvertrages bewerben Sie sich für den berufsbegleitenden Master of Education über das Bewerbungsportal der FH-Münster: www.fh-muenster.de/studium/studienbewerbung/online-bewerbung.php. Im nächsten Schritt schreiben Sie sich im Service Office der FH Münster und anschließend im Studierendensekretariat der WWU Münster ein. Abschließend überweisen Sie noch den Semesterbeitrag.

Ausgewählte Studieninhalte

Bildungswissenschaften

Die Tätigkeit als angehende Lehrkraft an Berufskollegs erfordert grundlegende Kompetenzen in den Bereichen Unterrichten, Erziehen, Beurteilen und Innovieren. In dem bildungs-wissenschaftlichen Studium wird hierauf gezielt vorbereitet: Sie setzen sich wissenschaftlich und praxisorientiert mit Bildungs- und Erziehungsprozessen im Kontext von Schule und Betrieb, mit dem Berufsbildungssystem und dessen Rahmenbedingungen sowie mit Bildungsgang und Zielgruppen bezogenen Besonderheiten auseinander. Darüber hinaus bilden die Themen Gestaltung beruflicher Lehr/-Lernprozesse sowie Schul- und Unterrichtsentwicklung an Berufskollegs weitere Schwerpunkte.

Fachdidaktik

Als Lehrkraft der beruflichen Fachrichtung Elektro- oder Maschinenbautechnik sind Sie gefordert, ein breites Spektrum an Berufen zu bedienen und die Schülerinnen und Schüler auf aktuellem Stand der Technik auszubilden. Dabei stehen Sie im Spannungsfeld einer handlungsorientieren Ausbildung, die sich auch der Fachsystematik der technischen Fächer stellen muss. Hierfür erlernen Sie in der Fachdidaktik die theoretischen Grundlagen in einer engen Verknüpfung mit der schulischen Praxis.



Seite drucken