Orientierungspraktikum

Im ersten Studienjahr ist ein schulisches Orientierungspraktikum im Umfang von mindestens vier Wochen (80 Stunden) zu absolvieren. Es dient der Erkundung des Arbeitsfeldes Schule sowie der Überprüfung der Berufsentscheidung.

Die inhaltliche Gestaltung und Durchführung des Orientierungspraktikums liegen in der Verantwortung des Fachbereichs Bildungswissenschaften der Universität Münster; die Organisation wird durch die Abteilung Praxisphasen des Zentrums für Lehrerbildung übernommen.

Vor Beginn des Praktikums muss ein entsprechendes Begleitseminar zum Orientierungspraktikum belegt werden, das durch WWU und IBL kooperativ angeboten wird. Die Anmeldung hierfür erfolgt online über HIS/LSF. Bitte beachten Sie dazu die aktuellen Ankündigungen im Vorlesungsverzeichnis der WWU und des IBL.

Das Praktikum selbst wird mit Hilfe einer Praktikumsvereinbarung im Praktikumsbüro des Zentrums für Lehrerbildung der WWU angemeldet. Diese Anmeldung muss spätestens 14 Tage vor Praktikumsbeginn im ZfL vorliegen.

Das Modul wird abgeschlossen durch eine benotete schriftliche Praktikumsreflexion bzw. einen Praktikumsbericht. Inhaltliche Vorgaben werden durch den Lehrenden des Begleitseminars bekannt gegeben.

Die Praktikumsschule stellt eine entsprechende Praktikumsbescheinigung (einfaches Arbeitszeugnis) mit Angabe des Zeitraums und der geleisteten Stunden aus.

Weitere Informationen zum Orientierungspraktikum sowie die Anmeldeformulare finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung der WWU.

Kernpraktikum

Das Kernpraktikum wird im Masterstudiengang absolviert und dient der Vertiefung der Erfahrungen aus dem Orientierungspraktikum. Es umfasst für Studierende mit beruflichen Fachrichtungen insgesamt mindestens fünf Wochen (100 Stunden). Die nach LPO vorgesehenen weiteren 5 Wochen ergeben sich in diesem Studiengang aus Tätigkeiten im Rahmen einer Ausbildung oder des Moduls Betriebliche Praxisstudien.

Eine Verbuchung der bereits geleisteten Stunden im Rahmen der Betrieblichen Praxisstudien erfolgt automatisch durch Vorlage des Bachelor-Zeugnisses im Praktikumsbüro des ZfL.

In der Regel müssen Sie vor ihrer Praxisphase eine explizit für das Kernpraktikum ausgewiesene Begleitveranstaltung besuchen. Im Rahmen dieser Veranstaltung vereinbart der Lehrende, der das Praktikum dann später betreut, mit Ihnen einen konkreten Untersuchungsschwerpunkt für das Praktikum. Begleitseminare zu Kernpraktika sind in den Studienfächern (Fachdidaktik/ Fachwissenschaft) und/oder in den Bildungswissenschaften möglich.

Ebenso können Sie Ihr Kernpraktikum durch Lehrende des Instituts für Berufliche Lehrerbildung (IBL) betreuen und begleiten lassen. Das IBL bietet ein entsprechendes Seminar an, das zusammen mit dem Ableisten des Praktikums einen Umfang von fünf Leistungspunkten aufweist. Bitte beachten Sie dazu die aktuellen Ankündigungen im Vorlesungsverzeichnis des IBL.

Für das Gesamtmodul Kernpraktikum muss mindestens ein Praktikumsbericht von Ihnen erstellt werden. Inhalte und Umfang der Praktikumsberichte liegen im Ermessen des jeweils betreuenden Lehrenden.

Für die Absolvierung eines Kernpraktikums müssen Sie also

  • ein für das Kernpraktikum ausgewiesenes Begleitseminar belegen
  • mit dem Lehrenden eine Vereinbarung über die Betreuung treffen
  • eine Absprache mit einer Praktikumsschule über das Kernpraktikum treffen
  • ihr Kernpraktikum im Praktikumsbüro der Abteilung Praxisphasen des Zentrums für Lehrerbildung spätestens 14 Tage vor Beginn des Praktikums anmelden (sonst besteht kein Versicherungsschutz)
  • das Praktikum durchführen
  • eine Praktikumsbescheinigung einholen (= Arbeitszeugnis der Schule)
  • einen Praktikumsbericht schreiben
  • das vollständig ausgefüllte Praktikumstestat zusammen mit dem Bachelor-Zeugnis zur Verbuchung im Praktikumsbüro des ZfL vorlegen.  


Seite drucken