Konzept der Schriftenreihe

Deckblatt von Band 1 der Schriftenreihe

Wir präsentieren Studien, Berichte und Aufsätze der am IBL wissenschaftlich arbeitenden Kolleginnen und Kollegen, deren Forschungsergebnisse somit zeitnah kommuniziert werden und zu Diskussion und Austausch anregen sollen.

Die Schriftenreihe wird in Kooperation mit der Bibliothek des Fachhochschulzentrums der Fachhochschule Münster herausgegeben und als Open-Source-Dokument publiziert.

Die Reihenherausgeber: Prof. Dr. Irmhild Kettschau , Prof. Dr. Thilo Harth, Prof. Dr. Franz Ferdinand Mersch, Prof. Dr. Franz Stuber

Band 1: Mediendidaktische Konzepte und Gestaltungsgrundsätze für die akademische Lehrerausbildung

Die Studie untersucht den didaktischen Mehrwert partizipativer Medien in der hochschulischen Lehrerbildung. Die hier entwickelten Gestaltungsgrundsätze für die Planung von Lernarrangements mit Social Media sollen dazu beitragen, die Besonderheiten dieser Medien in die didaktische Konzeption einzubinden. Auf diese Weise soll ein Beitrag dazu geleistet werden, den didaktischen Mehrwert von Social Media in Lernarrangements zu entfalten.

Band 2: Die Ausbildung von Lehrkräften für das berufliche Schulwesen in der Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft - Umsetzungsstrategien im Kontext aktueller Reformprozesse

Die Masterarbeit "Lehrerausbildung für das berufliche Schulwesen in der Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft - Umsetzungsstrategien im Kontext aktueller Reformprozesse" entstand im Jahr 2011 und basiert auf einer vergleichenden Untersuchung von Studienange boten zum Lehramt an beruflichen Schulen mit der Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Ziel der Untersuchung ist es, die Studienangebote systematisch zu erfassen und vergleichend darzustellen, um Divergenzen und Gemeinsamkeiten aufzuschlüsseln. Der Erfüllung der Bologna - Ziele und dem Stand der Bolognareform an den Hochschulstandorten wird hierbei eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der Titel dieser Arbeit verdeutlicht bereits, dass eine mehrperspektivische Analyse unabdingbar ist, um sich dem konkreten Arbeitsfeld zu nähern. Die Einnahme einer Makro - , Meso - und Mikroperspektive ist hierzu zweckdienlich. Die Untersuchung aus dem Jahr 2011 wird für diese Schriftenreihe teilweise erweitert um über dieses Jahr hinausgehende, aktuelle Informationen zu neuen Studiengängen und Strukturen in der Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft

Seite drucken