Abschluss internationaler Hochschulkooperationen

Der Abschluss neuer Kooperationen wird oft von den Fachbereichen selbst angestoßen. Wenn Sie Ihre Zusammenarbeit mit einer internationalen Partnerhochschule vertraglich in Form einer Kooperationsvereinbarung festlegen möchten, ist das International Office Ihr direkter Ansprechpartner und koordiniert den gesamten Prozess.

Für den Abschluss einer neuen Kooperation im europäischen ERASMUS-Austauschprogramm gelten gesonderte EU-Vorgaben. Wenden Sie sich hierfür bitte an Maike Opie / Katharina Müller.

Für den Abschluss aller weiteren, weltweiten Kooperationsvereinbarungen finden im internen Bereich einen FINDUS-Prozess, der Sie durch das Verfahren führt.

Pflege von ERASMUS+ Partnerschaften

Die ERASMUS+ Fachbereichkoordinatoren sind für die Pflege der Partnerschaft sowie für die Auswahl der ERASMUS+ - Stipendiatinnen und -Stipendiaten zuständig.

Um die Partnerschaften mit bestehenden ERASMUS+ - Kooperationen zu pflegen und zu intensivieren bzw. um neue ERASMUS+ - Partnerschaften anzubahnen, besteht ggf. die Möglichkeit einer Förderung für Besuchsreisen.

Strategische Partnerschaften (DAAD & ERASMUS+)

Die Erasmus+ Leitaktion 2 fördert die Internationalisierung von europäischen Hochschulen im Rahmen von strategischen Partnerschaften und Wissensallianzen sowie die Netzwerkbildung und gemeinsame Projekte zum Kapazitätsaufbau in europäischen Nachbarschaftsregionen und weltweit internationalen Partnerschaften.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken