Am 7. Juni besichtigten die Studierende des Masterstudiengangs Logistik den Bodenbelag-Produzenten Parador GmbH und den Farbenhersteller J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG in Coesfeld. Der Tag begann bei J. W. Ostendorf mit einer informativen Vorstellung der internationalen Supply Chain und den aktuellen Herausforderungen in Einkauf, Logistik und Produktion. Die anschließende Führung ging entlang des Materialflusses zunächst durch die Produktion, in der die Studierenden vielfältige Ansätze der Automatisierung wie z. B. selbstfahrende Flurförderfahrzeuge kennengelernt haben. Im Lager der Fertigerzeugnisse erhielten die Studierenden einen Überblick über die Kommissionier- und Warenausgangsprozesse. "Neben den lebhaften Praxiseinblicken fand ich vor allem die spannende Vorstellung der Themen für potentielle Abschlussarbeiten interessant!", so eine Studentin. Die Parador GmbH bot ebenso im Rahmen einer Führung Einblicke in die Herausforderungen der Unternehmenspraxis. Die angehenden Logistiker erhielten einen Einblick in die Produktions- und Logistikabläufe des Unternehmens und wurden für Herausforderungen in der Produktion von Bodenbelägen sensibilisiert. Abgerundet wurde der Nachmittag mit Beispielen erfolgreich abgeschlossener Bachelor- oder Masterarbeiten im Unternehmen. "Ein gelungener Querschnitt" ist die einhellige Meinung der Studierenden. Zudem stellte der Logistikleiter Zukunftsthemen vor, die im Rahmen von Abschlussarbeiten zu bearbeiten sind. Prof. Feldmann zieht als Résumé: "Ein spannender Tag, bei dem die Studierenden interessante Einblicke in die Praxis erhalten haben. Wir freuen uns sehr über die Bereitschaft unserer Praxispartner, die Türen für uns zu öffnen."
Seite drucken