Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Juli 2019

 
Silke Friedrich

17. Juli 2019 | Zwei Wissenschaftlerinnen des Instituts für Nachhaltige Ernährung waren in zwei WDR-Beiträgen als Expertinnen zum Thema Vermeidung von Lebensmittelabfällen zu hören und zu sehen.

Juni 2019

21. Juni 2019 | Gerade haben die Vereinten Nationen ihre Prognosen für die Zahl der Weltbevölkerung veröffentlicht. Demnach könnten bis zum Jahr 2050 etwa 9,7 Milliarden auf der Erde leben. All diese Menschen zu ernähren, ohne dabei Umwelt, Mensch und Tier über die Grenzen hinaus zu belasten, wird eine der großen Herausforderungen der Zukunft sein.

19. Juni 2019 | Zwei Absolventinnen im Masterstudiengang Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft der FH Münster sind an der Hochschule Osnabrück mit dem Klaus-Bahlsen-Preis 2019 ausgezeichnet worden.


Mai 2019

9. Mai 2019 | Wie würden Sie sich entscheiden, wenn Sie vor dieser Auswahl in Ihrem Supermarkt stehen: für den Bioapfel aus Neuseeland oder doch lieber für den konventionell angebauten aus der Region, der einige Zeit gelagert wurde?

2. Mai 2019 | Alle Lebensmittel, die in Deutschland bis zum 2. Mai hergestellt wurden, waren für die Tonne, rechnet die Naturschutzorganisation WWF vor. Unsere Wissenschaftlerin Silke Friedrich erzählt im Interview mit der Süddeutschen Zeitung, was sich ändern sollte.


März 2019

27. März 2019 | Was kommt nach dem Peak Meat? Ein Feature vom Deutschlandfunk Kultur befasst sich mit Alternativen zum Fleisch und wirft die Frage auf, wie wir uns zukünftig ernähren werden.

25. März 2019 | Eigentlich ist das, was eine gesunde Ernährung ausmacht, ziemlich unspektakulär, meint Prof. Dr. Ursel Wahrburg. Über verunsicherte Menschen, kritische Trends beim Essen und Hindernisse in der Ernährungsforschung haben wir mit der Ernährungswissenschaftlerin vom Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management gesprochen.


Februar 2019

20. Februar 2019 | Insektenburger haben es auf eine Speisekarte in Münsters Fußgängerzone geschafft. Insekten essen auf der einen Seite und dramatischer Insektenschwund auf der anderen - wie passt das zusammen?

1. Februar 2019 | Jolien Maltzahn und Wieland Buschmann ist die Zufriedenheit anzusehen. Die Studierenden der FH Münster sind gerade aus Uganda zurückgekommen. Dort haben sie den ersten großen Schritt in ihrem Projekt SimSimBalls verwirklicht, nachdem sie den Wettbewerb Students4Kids Mitte Oktober 2018 gewonnen hatten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken