Unknown Black – Ein anderer Blick auf schwarze Lebensmittel

Ausstellung in Berlin ab dem 2. Mai in Kooperation mit der FH Münster


Grafik
Die Ausstellung „Unknown Black: A Different Perception Of Black Food“, die in Zusammenarbeit mit dem food lab muenster entstanden ist, will einen sinnlichen und differenzierten Blick auf schwarze Lebensmittel eröffnen. Sie wird am 2. Mai 2017 in Berlin eröffnet. (Grafik: Entretempo Kitchen Gallery)

Münster/Berlin (25. April 2017). Schwarz kann für Eleganz und das Geheimnisvolle stehen, aber auch für Trauer und Unglück. Die Farbe ruft ambivalente Assoziationen hervor, die sich auch auf schwarze Lebensmittel übertragen, wie der Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Guido Ritter von der FH Münster weiß. Der Leiter des food labs muenster hat mit den Masterstudentinnen Damaris Nagel, Lisa Präger und Sonja Voigt vom Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management in einer Studie die sensorischen Erwartungen an schwarze Lebensmittel untersucht.

Über die Ergebnisse ist eine Kooperation mit der Galerie „Entretempo Kitchen Gallery“ und Künstlern von „Art.5 Collective“ entstanden. Gemeinsam veranstalten sie die Ausstellung „Unknown Black: A Different Perception Of Black Food“, die ab Anfang Mai in Berlin zu sehen sein wird.

Darin eröffnen die Künstler Chiara Weis und Amadeus Lindemann den Besuchern über Film, Musik, Installationen und Skulpturen einen sinnlichen und differenzierten Zugang zu schwarzen Lebensmitteln.

„Die Zusammenarbeit mit unserem food lab lag auf der Hand. Denn die Künstler setzen sich zum Ziel, wissenschaftliche Inhalte mit künstlerischer Visualisierung zugänglicher zu machen“, so Ritter. Und das food lab wolle die Lücke zwischen Wissenschaft, Handwerk und Gastronomie schließen. Auch die Galeristin Tainá Guedes bewege sich an der Schnittstelle zwischen den Disziplinen Essen und Kunst. Die Arbeit aller verbinde eine wertschätzende Einstellung zu Lebensmitteln.

Die Ausstellung wird am Dienstag (2. Mai) um 19 Uhr in der Entretempo Kitchen Gallery, Senefelderstraße 29 in Berlin-Prenzlauer Berg, eröffnet. Sie ist bis zum 2. Juli zu sehen. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten der Galerie sind Dienstag bis Freitag von 11 bis 15 Uhr.

Zur Ausstellung gehören drei Events: ein Dinner mit Stephan Hentschel, das musikalisch von Tobias Sudhoff begleitet wird, sowie Talks und ein Workshop zum Thema. Weitere Informationen sind unter www.entretempo-kitchen-gallery.com abrufbar.


Seite drucken