Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Gesundheit, Teilhabe und Wohlbefinden auch auf dem Land

Das Projekt „münster.land.leben“ präsentiert erste Ergebnisse bei einer Zwischenkonferenz am 3. April


Münster (26. März 2019). Die Gewährleistung der Gesundheitsvorsorge und -versorgung auf dem Land ist eine der ganz großen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen. Um diese auch langfristig sicherzustellen, gibt es verschiedenste Ideen. Auch das Projekt „münster.land.leben“ der FH Münster – das größte Projekt in der Geschichte der Hochschule – beschäftigt sich mit dieser Thematik. Mehr als 75 Partner sind daran beteiligt, darunter Krankenhäuser, Unternehmen, Kommunen und Vereine, aber auch internationale Hochschulen und Initiativen. In insgesamt 13 Teilprojekten erarbeiten sie gemeinsam Lösungen, um das gesundheitliche Versorgungs- und Vorsorgeproblem in den ländlichen Regionen des Münsterlands an der Wurzel zu packen. Seit einem Jahr läuft das auf fünf Jahre angelegte Großprojekt bereits. Nun werden auf der Zwischenkonferenz erste Ergebnisse vorgestellt. Sie findet am Mittwoch (3. April) von 14 bis 18 Uhr im Hörsaal 052 und im Foyer des Fachbereichs Design auf dem Leonardo-Campus statt. Alle Interessierten sind eingeladen. Um eine Anmeldung unter www.fhms.eu/MS.land.leben-ZK bis zum 29. März wird gebeten.

Die Veranstaltung bietet allen, die sich für die Gesundheitsversorgung und -vorsorge sowie Teilhabe und Wohlbefinden speziell auf dem Land interessieren, die Gelegenheit zum Austausch mit den Projektbeteiligten. Außerdem gibt es ein Podiumsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Praxis zum Thema „Gesundheit als Entwicklungsfaktor im Münsterland“ sowie einen „Markt der Möglichkeiten“, der weitere Einblicke in die Projektarbeit geben soll. Ein Highlight ist sicher auch der maßstabsgetreue Nachbau des „mobilen Innovationstrailers“ durch Studierende des Fachbereichs Design. Die Idee hinter diesem Teilprojekt: einen Sattelanhänger der Schmitz Cargobull AG zu einer Ausstellungsfläche umzubauen und ihn als Begegnungs- und Kommunikationsplattform zu nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken