Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Das Umfeld der Unternehmen ist nicht mehr stabil und deutlich weniger vorhersehbar. Um den Anschluss an die digitale Transformation nicht zu verlieren, sollten Unternehmen die eigenen Stärken und vorhandenen Ressourcen nutzen. Innovationen müssen entwickelt, Prozesse ausgerichtet und digitale Aspekte integriert werden. Diesen Punkten widmet sich das smart.lab der FH Münster.

Den Nutzern der drei integrierten Laboretagen inno.lab (Innovation und Kreativität), lean.lab (Lean und Prozessmanagement) und digi.lab (Daten und Virtualität) stehen am Standort Steinfurt fortschrittliches Equipment und neue Technologien zur Verfügung, um Konzepte zu evaluieren und auf Unternehmen zu adaptieren.

Dabei können Lösungen (gemeinsam) entwickelt und erprobt werden, so dass der Weg hin zu

  • smarten Organisationen
  • smarten Produkten
  • smarten Services
  • smarten Daten

beschritten werden kann. Die Gestaltung wird kritisch hinterfragt und immer unternehmens- bzw. problemspezifisch bewertet. Durch die praktische Erprobung wird der Nutzen deutlicher und Anwendungspotenziale lassen sich einfacher identifizieren bis hin zur Schaffung neuer Geschäftsmodelle.

Wie kann der Prozess im smart.lab als Gesamtkonzept aussehen?

Unabhängig davon, ob sie bereits konkrete Fragestellungen im Unternehmen haben oder nur neugierig hinsichtlich neuer Technologien sind, bietet es sich an, diese zunächst kennenzulernen. Profitieren Sie dabei auf mehrere Arten: Sie lernen nicht nur die Potenziale der Technologien kennen, sondern erfahren sie im smart.lab auch anhand praktischer Showcases. Zusätzlich sind wir als Ansprechpartner vor Ort, um Ihnen eine erste Einschätzung zu geben, ob Ihre Idee prinzipiell technisch ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so haben Sie dennoch eine wichtige Erkenntnis erlangt: Die Technologie hilft bei Ihrer Fragestellung nicht weiter bzw. passt nicht zu Ihrem Unternehmen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie auch direkt an der richtigen Stelle sind, um weitere Schritte in Richtung neuer Geschäftsmodelle, Produkte und/oder Services zu gehen.

Nach einer Einführung in die Technologien geht es i.d.R. zunächst in das inno.lab. Der Kreativitätsraum kann unter Anwendung verschiedener Methoden dazu dienen, die Einsatzpotenziale genauer zu bewerten und innovative Produkte, Services oder Geschäftsmodelle zu entwickeln und mithilfe der bereitliegenden Materialien ggf. einen Prototypen zu entwerfen. Dies kann etwa im Rahmen eines Workshoptages oder halben Tages unter Begleitung, aber auch allein geschehen.

Danach geht es ins lean.lab. Hier gilt es, den Einsatz für den Anwendungsfall zu konkretisieren, die hintergründigen Geschäftsprozesse zu definieren, vorhandene auf Kompatibilität hin zu analysieren bzw. zu optimieren unter Berücksichtigung der Lean Philosophie. So können verschiedene Planspiele das Prozessdenken fördern, mit Trainings das nötige Wissen vermittelt werden oder durch Nutzung unserer Beratungsangebote an einem konkreten Einsatz gefeilt werden. Natürlich kann auch die Arbeitsumgebung und Einrichtung (Bildschirme, beschreibbare und magnetische Raumwände, flexibles Mobiliar etc.) genutzt werden, um abseits der eigenen Umgebung freier und effizienter zu arbeiten. Abhängig von dem Produkt/Service/Geschäftsmodell kann die Anwendung im lean.lab erprobt und iterativ verbessert werden. Der Schritt zurück zum inno.lab steht immer offen.

Das digi.lab steht für die konkrete Umsetzung der entwickelten Innovationen. Gleichzeitig kann hier aber auch ein Zwischenschritt eingelegt werden, sollte notwendiges Wissen hinsichtlich digitaler Aspekte benötigt werden, um den Einsatz zu konkretisieren oder Potentiale genauer bewerten zu können. Im digi.lab können (virtuelle) Modelle des Produkts betrachtet und geeignete Strukturen hinsichtlich der Daten und Anbindung an vorhandene Software erarbeitet werden. Dies unterstützen wir mit Workshops und Weiterbildungen, aber auch durch Beratung oder Moderation Ihrer Sessions.

Ein idealtypischen Prozess gibt es nicht. Das smart.lab bietet Workshops, Weiterbildungen, World Cafés und Boot Camps zu aktuellen Themen der Digitalisierung an. Wir unterstützen Sie bei Fragestellungen zu neuen Technologien, beraten Sie hinsichtlich neuer Services bzw. Ergänzung des vorhandenen Portfolios, zeigen Ihnen die Macht von Big Data, helfen Ihnen Ihre Prozesse zu optimieren, digital zu unterstützen und innovieren mit Ihnen z.B. mithilfe von Design Thinking. Gemeinsam können wir Digitalisierung gestalten, sprechen Sie uns an!
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken