Münster

Die westfälische Großstadt mit etwa 280.000 Einwohnern ist ein idealer Studienort und bietet viele Freizeitangebote für die rund 50.000 Studierenden der insgesamt acht Hochschulen.
Zahlreiche Kneipen, Bistros, Clubs und Bars gibt es in der Stadt. Doch nicht nur am Wochenende füllen sich diese, unter der Woche ist mittwochs der typische Ausgehtag für die Studierenden.

Foto: Presseamt Münster

Die Altstadt lädt mit der Cavete oder dem Blauen Haus zum gemütlichen Start in dem Abend ein, in der Destille wird aber auch schon zu früher Stunde auf den Tischen getanzt. Für das feierwillige Volk bieten die verschiedensten Locations vom Haverkamp über den Hafen bis hin zum neugestalteten Germaniacampus ein individuelles Angebot für die verschiedenen Geschmäcker.

Auch die Erholung kommt in Münster nicht zu kurz. Münster bekam als erste Stadt ihrer Größe den Titel der lebenswertesten Stadt der Welt verliehen und wird regelmäßig zur Fahrradhauptstadt gekürt.

Das Naherholungsgebiet rund um den Aasee trägt hierzu einen großen Teil bei. Es lädt nicht nur zum Joggen oder zum Spazierengehen ein. Gerade am Wochenende sind auf dem See viele Freizeitkapitäne mit ihren Segelbooten oder auch Tretbootfahrer zu beobachten. Die Sonnenterrassen vom Uferlos, Am Aasee oder dem A2 bieten beste Gelegenheit sich dieses Treiben aus nächster Nähe anzusehn.

Foto: Presseamt Stadt Münster / Tilman Roßmöller

Die städtischen Hallen- und Freibäder in Münster laden zur Erholung im kühlen Nass ein. Auch das Planetarium sowie der Allwetterzoo Münster sind immer einen Besuch wert.

Die Stadt überzeugt auch sonst mit einem großen Freizeitangebot: Kulturelle Veranstaltungen, viele Museen & Ausstellungshallen, Theater, Konzerte und Kinos bieten abwechslungsreiche Unterhaltung.

Das Juwi-Fest, das Hafenfest sowie das Vainstream Rockfest sind einige der Highlights in Münsters Veranstaltungskalender. Hier lohnt es sich immer vorbeizuschauen.

Der Send ist die größte Kirmes im Münsterland und findet dreimal im Jahr statt. Das Highlight ist das große Eröffnungsfeuerwerk, das traditionsgemäß am Freitagabend stattfindet.

Foto: Presseamt Münster

Für seine tollen Märkte ist Münster auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Ein besonderes Highlight ist der Wochenmarkt auf dem Domplatz. Er findet jeden Mittwoch und Samstag zwischen 7:00 Uhr und 14:30 Uhr statt. An über 150 Ständen gibt es ein reiches Angebot, welches von saisonalen Produkten heimischer Höfe bis hin zu exotischen Köstlichkeiten reicht.

Von Mai bis Semptember findet außerdem einmal monatlich der große Promenadenflohmarkt statt. Rund 300 professionelle und 600 private Verkäufer/-innen handeln hier, was das Zeug hält. An zwei besonderen Terminen gibt es außerdem die Möglichkeit bereits am Vorabend das ein oder andere Schnäppchen zu machen - hier öffnet der Flohmarkt auch nachts seine Tore für die Besucher/-innen.

Zur Adventszeit beginnt in Münster ein besonderes Treiben. Hier öffnen die fünf Weihnachtsmärkte der Stadt ihre Tore.

Foto: Presseamt Münster / MünsterView

Der Lichtermarkt St. Lamberti, der Markt im Rathaus-Innenhof, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl, der Adentsmarkt am Aegidiimarkt und schließlich der Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche bieten ein beeindruckendes Schauspiel und allerlei Gelegenheit zum Bummeln und Stöbern. Viele Studierende treffen sich an den unzähligen Glühwein-Ständen, um nach Vorlesungsende den Tag ausklingen zu lassen oder den Abend zu beginnen.

 

 

Steinfurt

Eingebettet in die münsterländische Parklandschaft stellt sich die beschauliche Kreis- und Hochschulstadt Steinfurt mit ihren etwa 34.000 Einwohnern heute als Wirtschaftsstandort mit vielen mittelständischen Betrieben dar.

Zudem gibt es zahlreiche Restaurants und Kneipen, die besonders von den Studierenden rege besucht werden.

Auf dem Campus in Steinfurt lernen etwa 3.000 Studierende. Er befindet sich im Stadtteil Burgsteinfurt.

In der Abteilung Steinfurt der FH Münster sind die ingenieurwissenschaftlichen Studienfächer angesiedelt. Folgende Fachbereiche und Institute befinden sich hier:

  • Chemieingenieurwesen
  • Elektrotechnik und Informatik
  • Maschinenbau
  • Energie · Gebäude · Umwelt
  • Physikalische Technik
  • Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB)

Das Stadtbild Steinfurts ist geprägt vom historischen Ortskern, der Wasserburg Schloss Steinfurt und den alten Mühlen der Umgebung.

Zurecht trägt Steinfurt den Titel staatlich anerkannter Erholungsort. Hierzu trägt neben den vielen Rad- und Wanderrouten der Bagno-Landschaftspark bei, welcher nicht nur die Möglichkeit zum Ausspannen in der Natur bietet, sondern auch für verschiedene kulturelle oder sportliche Ereignisse genutzt wird.

Mitten im Park befindet sich die Bagno-Konzertgalerie. Sie wurde 1774 erbaut und gilt somit als der älteste freistehende Konzertsaal Europas.

2006 wurde in der Nähe der Stadt ein weiteres Naherholungsgebiet eröffnet: Radelt man ein Stückchen Richtung Norden, trifft man auf den Offlumer See. Neben Baden, Segeln, Angeln oder einer Tour um den See kann man hier auch im Seecafé an der Strandpromenade die Aussicht genießen.

Wer auf die Großstadt nicht verzichten kann, zückt am besten sein Semesterticket. Die Stadt Münster ist vom Bahnhof Burgsteinfurt stündlich mit dem Zug innerhalb von 40 Minuten erreichbar. Mit dem Semesterticket sind unsere Studierenden innerhalb von ganz NRW mobil.

Zusätzlich ist der Fahrtbereich bis Enschede ebenfalls im Semesterticket enthalten. Die holländische Stadt lockt nicht nur mit dem großen Wochenmarkt, auch die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ziehen viele Studierende aus Deutschland an.

Seite drucken