Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Qualifikationsziele

Alle relevanten Vorgänge im Management beruhen auf menschlichem Verhalten und Entscheidungen. Dieses Vertiefungsmodul trägt mit der interdisziplinären Auseinandersetzung mit dem Konstrukt "homo oeconomicus" dem grundsätzlichen Anliegen des Masterstudiengangs - die Befähigung, innerhalb einer gegebenen Frist eine wissenschaftliche Fragenstellung des Fachgebietes nicht ausschließlich in ihren fachlichen Einzelheiten sondern insb. auch in den fachübergreifenden Zusammenhängen selbständig zu bearbeiten - im Besonderen Rechnung. Diese Begegnung, Management aus einer ggf. für die Studierenden anderen (Denk-)Perspektive zu betrachten, reflektiert den rein betriebswirtschaftlichen Standpunkt, macht offen für andere Sichtweisen, erweitert in jedem Falle den Horizont - und fördert Denken in Alternativen.

Inhalte

Um reale Entscheidungs- und Verhaltensprozesse zu analysieren werden sich die Studierenden mit den Verhaltenswissenschaften, insb. der Neurologie und der Psychologie auseinandersetzen. Jede dieser Wissenschaftsdisziplinen beleuchtet das menschliche Verhalten aus einer anderen spezifischen Perspektive; im Mittelpunkt steht jedoch immer, das menschliche Verhalten und Entscheiden zu erklären und zu verstehen. Den "inhaltlichen Auftakt" bilden in diesem Modul die neurologischen Grundlagen. Das Ziel ist es, den Studierenden ein Grundverständnis für die Abläufe im menschlichen Gehirn bzw. zentralen Nervensystem zu ermöglichen. Auf Basis dieser elementaren Grundlagen der Kognitionen und des Verhaltens widmen wir uns dem "sichtbaren Bereich" des Verhaltens: der Persönlichkeit, den Entscheidungen sowie den Führungsansätzen. Wir werden ergründen, was eine Persönlichkeit "ausmacht" und lernen bei der Betrachtung realen Entscheidungsverhaltens u.a. mentale Abkürzungen, sog. Heuristiken, kennen, welche häufig nicht fehlerfrei ablaufen und zu sog. Biases führen können. Im Anschluss wenden sich die Studierenden dem Themenkomplex Führung zu, also der Frage, wie das Verhalten der Mitarbeiter zu beeinflussen ist.

ITB-Schriftenreihe Band 3 Behavioral Management

Cover des Bandes 3 der ITB-Schriftenreihe mit dem Titel Behavioral Management

Dieses Buch führt Sie in einzelnen, abgegrenzten Beiträgen durch den spannenden und interdisziplinären Themenkomplex "Behavioral Management". Lernen Sie in diesem Band, warum wir uns so verhalten, wie wir uns verhalten. Erfahren Sie mehr über menschliche Verhaltensmuster und machen Sie diese damit reproduzierbar, prognostizierbar - und: Schützen Sie sich bei Ihren nächsten Entscheidungen vor dem Einfluss kognitiver Verzerrungen.

Studierende, Dozenten sowie alle Interessierte erlangen mit diesem Sammelband einen tiefgründigen guten Einblick in ausgewählte Aspekte der betrieblichen Verhaltensökonomik sowie davon tangierte Bereiche. Die Beiträge reichen von der Betrachtung von Individuen und Gruppen über die entscheidungsrelevante Prospect Theory von Kahneman und Tversky, gängige Heuristiken und Biases mit Erkenntnissen aus Gigerenzers und Arielys Arbeiten, Einflüsse von Priming, Nudging und Libertärer Paternalismus, klassische Führungsdilemmata und Personalbeurteilungsverzerrungen bis hin zum Thema der Ethical Blindness, welches fallstudienartig anhand der aktuellen VW-Abgasaffäre betrachtet wird.

Neben den Beiträgen von Prof. Dr. Klaus-Ulrich Remmerbach, der das Fachgebiet Unternehmensführung am Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) der Fachhochschule Münster verantwortet, stammen die Beiträge von Masterstudierenden des ITBs, die sich im besonderen Maße mit dem Themenkomplex "Behaviour Management" befasst haben.

ITB-Schriftenreihe Band 4 Behavioral Business Ethics

Nach einer Einleitung in das Thema Behavioral Business Ethics folgen Erläuterungen zu ausgewählten Theorien, Effekten und Einflussfaktoren. Anschließend wird detailliert auf diese Einflussfaktoren eingegangen, die den sozialen Kontext prägen, in dem moralische Entscheidungen gefällt werden. Hier unterscheidet man grob zwischen personellen und organisationalen Einflussfaktoren, auf die in Kapitel 2 bzw. Kapitel 3 näher eingegangen wird. Das letzte Kapitel beinhaltet ausgewählte Cases. Durch diese aktuellen Fallbeispiele werden die zuvor behandelten Einflussfaktoren und Theorien praktisch veranschaulicht und geben dem Leser einen greifbaren Einblick in das komplexe, interdisziplinäre Thema der Behavioral Business Ethics.

ITB-Arbeitsbericht Band 5 Zur Psychologie des Geldes

Ist das Konsumverhalten der Menschen rational? Aufgrund ihrer begrenzt vorhandenen Rationalität ("bounded rationality") ergreifen Menschen kognitive Abkürzungsstrategien (sog. Heuristiken), um Entscheidungen zu treffen. Anhand von Erkenntnissen aus der Psychologie und anderen Sozialwissenschaften versucht die "Behavioral Economics" den Realitätsbezug der klassischen ökonomischen Theorien zu verbessern. Wenn der Konsument nicht rein rational handelt: Welche Faktoren beeinflussen sein Verhalten? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Nach den theoretischen Grundlagen widmet sich der zweite Teil den Auswirkungen finanzieller Engpässe auf das Konsum- verhalten. Teil Drei setzt sich mit einigen grundlegenden Auswirkungen der digitalen Wirtschaft auf das Konsumverhalten auseinander.

ITB-Arbeitsbericht Band 8 Glück, Enttäuschung und Bedauern - Emotionale Einflüsse auf Entscheidungen

Emotionen beeinflussen jede Entscheidung. Diese Tatsache beschränkt sich nicht nur auf vermeintlich einfache Situationen, auch komplexe Entscheidungen werden durch unsere Emotionen gelenkt. Doch wie stark werden wir durch sie beeinflusst? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, wird in diesem Arbeitsbericht der Entscheidungsprozess anhand der Prospect Theory von A. Tversky und D. Kahneman dargestellt. Anschließend werden die Emotionen und daraus resultierende Heuristiken und Biases beschrieben. Oft werden Alternativen so schon früh im Entscheidungsprozess ausgeschlossen, ohne dass wir es überhaupt mitbekommen. Einige anschauliche Beispiele werden diese Tatsache verdeutlichen. Nach einer tiefgreifenden Betrachtung des besonderen Gefühls "Glück" werden schlussendlich kurze wissenschaftliche Handlungsalternativen zur glücksbringenden Entscheidungsfindung aufgezeigt.

ITB Arbeitsbericht Band 11 Zum Umgang mit Wahrscheinlichkeit und Statistik

Der Umgang mit Wahrscheinlichkeiten und Statistiken fällt vielen Menschen schwer. Nicht selten ist dieser erschwerte Umgang auf (unnötiges) eigenes Komplizieren, Fehlinterpretieren oder auch auf das Zurückgreifen auf sogenannte Abkürzungsstrategien (Heuristiken) zurück- zuführen. Dieser Arbeitsbericht beschäftigt sich genau mit diesem zugrundeliegenden Verhalten und erläutert mit zahlreichen konkreten Beispielen den vielfach anzutreffenden realen Entscheidungsprozess. Zunächst werden zentrale Grundbegriffe erläutert, um ein einheitliches Verständnis zu gewähr- leisten. Mit diesem Verständnis wird auf verschiedene Grundlagen von Wahrscheinlichkeiten wie auch Statistiken eingegangen, um ein wissens- und verständnisbasiertes Fundament für die weiteren Teile dieses Arbeitsberichts sicherzustellen. Im zweiten Kapitel werden sowohl ausgewählte Heuristiken (kognitive Abkürzungsstrategien) als auch systematische Fehler beim Umgang mit Wahrscheinlichkeiten vorgestellt und erläutert. Im Anschluss werden ausgewählte und typische Paradoxien beschrieben, die zum einen im Bereich von Wahrscheinlichkeiten und Statistiken und zum anderen im Bereich von Entscheidungen auftreten können.Zuletzt werden die Ansatzpunkte einer Manipulation von Statistiken dargestellt.



Weitere Infos im WWW:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken