Ziel ist es, ein grundsätzliches Verständnis der juristischen Denk- und Arbeitsweise einerseits und des Deutschen Rechtssystems andererseits zu schaffen. Die Studierenden sollen so befähigt werden, sich mit diesen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen auch aus der juristischen Perspektive auseinander zu setzen.

Inhalte

Vorlesung: Lernbriefe

Durch die Darstellung der wichtigsten zivilrechtlichen Vorschriften und Zusammenhänge wird ein fundamentaler Überblick über Lösungsmöglichkeiten für die in der betriebswirtschaftlichen Praxis wichtigsten relevanten Probleme gegeben.

  • Grundzüge des Vertragsrechts
  • Grundzüge des Handelsrechts
  • Unterschiedliche nationale Standards
  • Grundlagen der Unternehmerhaftung
  • Grundzüge des Arbeitsrechts

Übungen

Präsenzunterricht mit Fallstudien und Anwendungsbeispielen aus dem betrieblichen Umfeld der Studierenden und Lernbriefe

Interdisziplinäre Vernetzung

  • die Grundzüge des Vertragsrecht sind relevant für die Aufstellung Allgemeiner Geschäftsbedingungen und den Industriellen Kaufprozess (Schwerpunktmodul Marketing)
  • der Lernbereich Handelrecht vertieft die Kenntnisse, die im Modul Externes Rechnungswesen vermittelt wurden
  • der Lernbereich Arbeitsrecht vertieft die Kenntnisse, die im Modul Allgemeine BWL vermittelt wurden und bildet die rechtliche Grundlage für den Bereich Führung innerhalb des Moduls Managementkompetenz/Human Ressource Management und die unternehmerischen Entscheidungen für Prozessoptimierungen, sofern sie personalwirtschaftliche Konsequenzen haben

Prüfungsform

Klausur / mündliche Prüfung am Ende des 1. Semesters

Seite drucken