Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Sommerevent 2018 des Institutsverbundes Ressourcen, Energie und Infrastruktur

Teilnehmer des Sommerevents
Teilnehmer des Sommerevents

Vor einem Jahr haben die Forschungsinstitute IWARU, IEP und IuB mit der Gründung des Institutsverbundes Ressourcen, Energie und Infrastruktur die Vernetzung unter einem Markendach beschlossen. Nun trafen sich die Professoren der drei Institute, Mitglieder der Beiräte sowie rund 70 wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Mitarbeiter und Hilfskräfte erneut, um über die Entwicklung des Institutsverbundes im vergangenen Jahr zu berichten und sich über aktuelle Projekte und Forschungsvorhaben auszutauschen.

IWARU, IuB und IEP arbeiten im Institutsverbund zusammen

Das IWARU hat sich mit dem Institut für unterirdisches Bauen und dem Institut für Energie und Prozesstechnik zum Institutsverbund "Ressourcen, Energie und Infrastruktur" zusammengeschlossen, um gemeinsame Themen über die Grenzen der Fachbereiche hinweg interdisziplinär zu bearbeiten. Zum Auftakt trafen sich Mitglieder und Mitarbeiter am 23. Juni 2017 in der Fachhochschule.

Auftaktkonferenz der IRBau in Berlin am 31.05.2017

Die Gründungsmitglieder der IRBau bei der Auftaktveranstaltung
Die Gründungsmitglieder der IRBau bei der Auftaktveranstaltung
Die "Initiative Ressourcenschonende Bauwirtschaft" (kurz: IRBau) hat sich mit einer gut besuchten Konferenz am 31.5. in Berlin erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Die 2016 gegründete IRBau ist eine unabhängige Allianz der Bauwirtschaft mit Mitgliedern aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und möchte eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen durch Umsetzung einer echten zirkulären Wertschöpfung im Bauwesen erreichen.

Interview zum Welttag des Wassers am 22. März 2017

Der diesjährige Welttag des Wassers steht unter dem Motto Abwasser. Die Fachhochschule sprach mit Prof. Haberkamp, Leiter der Arbeitsgruppe Trinkwasser- und Abwassertechnik im IWARU, über organische Spurenstoffe im Trinkwasser sowie über dessen Qualität.

Steinfurter Campus-Dialoge

Im Rahmen der Steinfurter Campus-Dialoge beschäftigte sich Prof. Grüning in seinem Vortrag mit den Gründen und Gefahren urbaner Sturzfluten und erläuterte, welche Maßnahmen sinnvoll sind, um den aufgrund des Klimawandels häufiger werdenen extremen Niederschlagsereignissen zu begegnen.

Gründung der DVGW-Hochschulgruppe "pINGuin"

Logo pINGuin

Am 13. Dezember 2016 erfolgte im Beisein beteiligter Studierender und Hochschullehrer sowie des DVGW-Landesgruppenvorsitzenden Heinz Esser und des DVGW-Bezirksgruppenvorsitzenden Lars Richter bei den Stadtwerken Münster die formelle Gründung der DVGW-Hochschulgruppe Münsterland "pINGuin".

15. Münsteraner Abfallwirtschaftstage 2017

Die Tagung am 14. und 15. Februar 2017 richtet sich mit ihren Themenschwerpunkten an alle, die in ihren Betrieben, Einrichtungen oder Kommunen mit abfallwirtschaftlichen Fragestellungen konfrontiert werden. Experten aus Wissenschaft, Technik, Wirtschaft und Verwaltung greifen aktuelle Themen auf und diskutieren sie mit den Teilnehmern.

Wir freuen uns auf Sie!

5. Wassertage Münster 2017

Am 21. und 22. Februar 2017 finden die Wassertage Münster statt. Sie widmen sich dem Tagungsmotto "Wasser in Deiner Stadt von morgen" mit einem facettenreichen Vortragsprogramm und attraktiven Workshops zur weiteren Vertiefung.

Seien Sie dabei!

Informationen zur Wasser- und Ressourcenwirtschaft

In ihrem Vortrag am 30. Juni 2016 stellte Frau Prof. Flamme das IWARU sowie Arbeits- und Lehrinhalte der Wasser- und Ressourcenwirtschaft vor. Ihre Veranstaltung beinhaltete Informationen zum Aufbau des Studiums und zu möglichen Berufsfeldern.

Studiengang "Wasserwissenschaften"

neuer Studiengang WasserWissenschaften
Der neue kooperative Masterstudiengang Wasserwissenschaften in Münster ist zum Wintersemester 2016/17 gestartet.

Prof. Uhl ist Prüfer an der ENPC/Université-Est in Paris

Professor Uhl
Prof. Uhl wirkte auf Einladung der École nationale des ponts et chausées (ENPC) als Prüfer eines Promotionsverfahrens an der Université de Paris-Est mit. Die ENPC ist eine der Grand Ecoles der Eliteausbildung in Frankreich. Jeremie SAGE wurde promoviert mit seiner Arbeit « Concevoir et optimiser la gestion hydrologique du ruissellement pour une maîtrise à la source de la contamination des eaux pluviales urbaines » (« Design and optimise hydrological management for the source control of the contamination of urban stormwater »). "In dem Themenfeld sind wir auch im internationalen Maßstab ganz weit vorne", so Prof. Uhl. Und so war es eine große Ehre, an dem Promotionsverfahren der ENPC teilnehmen zu dürfen. "Seit vielen Jahren pflegen wir sehr guten Austausch mit den Kollegen in Frankreich. Wir haben mit der ENPC nun ein Austauschprogramm vor, um unsere Forschungsergebnisse in gemeinsamen Publikationen international zur Verfügung zu stellen." Darauf freuen sich Prof. Uhl und seine erfahrenen Mitarbeiter Dr. Malte Henrichs und Dominik Leutnant.

Bessere Nutzung von Regenwasser - Projektförderung des BMBF

Regenwasser in Kommunen nachhaltig nutzen zu können - darum geht es in einem Projekt am Institut für Wasser - Ressourcen - Umwelt (IWARU). Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Mathias Uhl bekommt für ihr drei Jahre laufendes Projekt 'Wasserhaushalt siedlungsgeprägter Gewässer' (WaSiG) finanzielle Unterstützung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung: 220.000 Euro pro Jahr.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken